Anzeige

Mi., 26.01.2011

Lienen Leader-Projekt freut die Landfrauen

Lienen / Kattenvenne - 223 Mitglieder zählt der Landfrauenverein. Das wurde während der Jahreshauptversammlung deutlich. Zu dem Treffen begrüßte die Vorsitzende Anneliese Harde 50 Frauen aus Lienen und Kattenvenne im Restaurant-Café Pellemeier.

13 neue Mitglieder sind eingetreten. In einer Gedenkminute wurde der Verstorbenen Hedwig Hanisch und Johanne Kätker gedacht. Im vergangenen Jahr gab es verschiedene Höhepunkte. So stellte sich Bürgermeister Dr. Martin Hellwig vor. Gleichzeitig informierte Dr. Edgar Klinger über das Amt des Schiedsmannes. Die Gartentour mit dem Fahrrad in Kattenvenne, der Grüne Pfad und das Erntedankfrühstück sind dabei schon wiederkehrende Veranstaltungen.

Kassenführerin Regine Schmidthorst-Klinger stellte eine korrekt geführte - von zwei Landfrauen geprüfte - Kasse vor. Die nächsten Termine sind am 15. Februar im „Waldschlößchen“ der Vortrag von Ute Grell zum Thema „Lebensträume - Lebensglück“ und am 12. April der Vortrag von Otto Pötter zum Thema „Denke gut und schöpfe Mut“. Letzteres ist ein Gemeinschaftsveranstaltung der Lengericher, Ladberger, Brochterbecker und Ledde-Leedener Landfrauen in der Kronenburg (Lengerich).

Durch den Kreislandfrauenverband wurde - wie berichtet - in der Grundschule Lienen das Leader-Projekt Entdeckertour Haushalt umgesetzt. Da sind die Schulkinder mit Spaß und Freude dabei , wenn Alltagskompetenzen vermittelt werden. Es geht um Themen wie Ernährung, Gesundheit und Umgang mit Geld. Am Ende erhielten die Kinder den Entdeckerpass Haushalt.

Im weiteren Verlauf des Treffens wurden die Landfrauen von Christel Rotsch über die Lengericher Tafel informiert. So erfuhren die Zuhörerinnen, dass es die Lengericher Tafel seit 2004 unter der Leitung von Josef Geimer gibt. Die erste Ausgabestelle befand sich in den AWO-Räumen am Brandteich. Danach fand die Ausgabe einige Jahre im katholischen Gemeindehaus St. Margareta statt. Heute befinden sich die Räume der Tafel in der Bogenstraße.

Dort verteilen 25 ehrenamtliche Mitarbeiter einwandfreie Ware, die von diversen Lebensmittelgeschäften, Großmärkten, Drogerien und Bäckereien aus den umliegenden Gemeinden und der Stadt Lengerich gespendet werden. Die Ausgabe erfolgt zweimal wöchentlich (dienstags und freitags von 13.30 bis 15.30 Uhr). Dabei kommt ein Rotationssystem zur Anwendung. Jeder Besucher besitzt eine Kundenkarte. Für jede Portion wird ein Betrag von 1,50 Euro erhoben. So werden pro Monat 800 Portionen an bedürftige Menschen verteilt. Zu den Kunden der Tafel gehören neben Sozialhilfe- und Hartz 4-Empfängern und Asylbewerbern auch viele Rentner.

Da die Arbeit der Tafel weder durch regelmäßige Zuschüsse noch durch besondere Einnahmen, gefördert wird, sind die ehrenamtlichen Helfer auch auf Geldspenden angewiesen. Die laufenden Kosten wie Miete, Wasser, Strom und Unterhaltung des Autos (Warentransport) müssen bezahlt werden. Es wurde deutlich, dass die Mitglieder der Tafel über jede Unterstützung dankbar sind. Sie versuchen mit wenig Mitteln vielen Menschen zu helfen.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/141109?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F176%2F699833%2F699960%2F