Do., 04.12.2014

Industrieakzeptanz-Offensive Da strahlen kleine Kinderaugen

Industrievertreter übergeben Urkunden: Kinder und Jugendliche aus Schulen, Spielkreisen und sozialen Einrichtungen freuen sich über finanzielle Unterstützung.

Industrievertreter übergeben Urkunden: Kinder und Jugendliche aus Schulen, Spielkreisen und sozialen Einrichtungen freuen sich über finanzielle Unterstützung. Foto: Michael Baar

Lienen - 

Sie verzichten auf Weihnachtspräsente. Das (gesparte) Geld, mehrere Tausend Euro, haben sechs Industriebetriebe im Rahmen der Akzeptanzoffensive der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Schulen, Sportvereine und soziale Einrichtungen zur Verfügung gestellt.

Grundschule Lienen : Die Einrichtung übt alle zwei Jahre mit Schülern des dritten und vierten Jahrgangs ein Musical ein. Jetzt können Mikrofone und Verstärker erneuert werden.

Offene Ganztagsgrundschule Kattenvenne (OGS): Dort fehlt Spielzeug für die kalten Wintermonate. Die Mädchen und Jungen wünschen sich Lego-Technik, Gesellschaftsspiele und Barbiepuppen. Ferner möchten Schüler im Sommer einen Ausflug in einen Freizeitpark machen.

Hauptschule Lienen: Gewünscht wird ein Zuschuss für den Multifunktionsraum. Vorgesehen sind ein neuer Anstrich, neue Stühle und Tische, Computer, Beamer und weitere Technik.

Spielkreis „Tigerente“ Kattenvenne: Dort soll eine Motorik-Sinnes-Erlebnis-Wand errichtet werden. Die Gruppe umfasst bis zu 15 Kinder und trifft sich an zwei oder drei Tagen in der Woche. Die Erlebniswand umfasst Sandräder, Kugelbahnen, ein Labyrinth oder einen Klangbaum.

Freie Waldorfschule Lienen: Die geplante Einrichtung soll als Gesamtschule mit den Klassen 1 bis 13 alle staatlichen Schulabschlüsse anbieten. Der Start ist 2015 geplant. Hierfür benötigt die Schule finanzielle Hilfe.

Kleinwohngruppe Lienen-Kattenvenne: Dort werden im Rahmen der Kinder- und Jugendhilfe drei Mädchen im Alter von drei, fünf und sieben Jahren betreut. In diesem Jahr ist die kleine Maya mit in die Gruppe aufgenommen worden. Maya wünscht sich einen Sandkasten, in dem sie Kuchen für ihre Puppe backen kann.

„Unsere Unternehmen verzichten darauf, Kunden und Geschäftspartnern Weihnachtspräsente zukommen zu lassen. Statt dessen möchten wir Lienener Schulen, Sportvereine und soziale Einrichtungen finanziell unterstützen“, erklärt Srboljub Stancic , Geschäftsführer der Firma Finnholz in Lienen, den Zweck der Aktion.

Nicht alle Bewerbungen sind berücksichtigt worden. Detlev Wegner, Calcis-Geschäftsführer: „All denen, die nicht zum Zuge gekommen sind, sagen wir ,Herzlichen Dank‘ für die kreativen Bewerbungen und hoffen, dass wir auch im nächsten Jahr aus unserem Fördertopf schöpfen können“.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2919640?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F176%2F