Fr., 08.01.2016

Goldener Meisterbrief für Helmut Karrenbrock Eine gute Unternehmerschulung

Den goldenen Meisterbrief überreicht am Mittwoch Britta Schulz (links) an Helmut Karrenbrock. Rechts ist dessen Frau Waltraud zu sehen. Die Urkunde der Handwerkskammer Münster haben Präsident Hans Hund und Hauptgeschäftsführer Hermann Eiling unterzeichnet.

Den goldenen Meisterbrief überreicht am Mittwoch Britta Schulz (links) an Helmut Karrenbrock. Rechts ist dessen Frau Waltraud zu sehen. Die Urkunde der Handwerkskammer Münster haben Präsident Hans Hund und Hauptgeschäftsführer Hermann Eiling unterzeichnet. Foto: Wilhelm Schmitte

Lienen - 

Für eine gute Unternehmerschulung hält Helmut Karrenbrock die Meisterprüfung. „Die drei Jahre haben viel gebracht“, erinnert sich der Meister im Fliesen-, Platten- und Mosaikleger-Handwerk. Der 79-Jährige ist mit dem Goldenen Meisterbrief der Handwerkskammer Münster ausgezeichnet worden.

Von Wilhelm Schmitte

Der Lienener hat am 6. Januar 1966 mit 29 Jahren seine Meisterprüfung vor der Handwerkskammer Osnabrück bestanden. Von fünf Fächern schaffte er in vier die Note „gut.“ Karrenbrock erinnert sich: „Wir haben viel gelernt.“

Die große Urkunde überreichte am Mittwoch Britta Schulz. Die Abteilungsleiterin und Unternehmensberaterin bricht eine Lanze für diesen Bildungsgang: „Der Meisterbrief ist ein angesehener und hoch anerkannter beruflicher Qualitätsnachweis im Handwerk.“ Die Prüfung sei oftmals die Voraussetzung für die Berechtigung, ein Handwerk selbstständig auszuüben und Lehrlinge auszubilden.

Am 27. November haben Willi und Gustav Karrenbrock den Betrieb gegründet. Seit 1935 ist das Unternehmen an der Kattenvenner Straße 68 ansässig.

Helmut Karrenbrock macht nach dem Besuch der Volksschule Westerbeck vom 1. April 1951 bis zum 18. März 1954 im Betrieb J. Trentmann und Sohn eine Fliesenleger-Lehre. Die Gesellenprüfung legt er bei der Innung des Bauhandwerks Osnabrück ab. Danach ist er im elterlichen Betrieb tätig. 1965 wird er Kommanditist der Firma. Am 1. August 2015 übergibt Karrenbrock den Betrieb an seinen Enkel Dennis Paus.

Britta Schulz lobt den Handwerker: „Ein halbes Jahrhundert haben Sie bewiesen, dass sie Ihre Handwerkskunst beherrschen und dass Sie Freude daran haben.“ Freilich: Vor zwölf Jahren ist die Meisterprüfung im Fliesenleger-Handwerk abgeschafft worden. Eine Prüfung ist zwar noch möglich, aber keine Voraussetzung zum Führen eines Betriebs mehr.

Wie sieht es in der Branche aus? „Fachkräftemangel ist ein Thema“, antwortet Britta Schulz. „Wir wollten jemanden einstellen, konnten aber keinen finden“, fügt Helmut Karrenbrock hinzu.

Leserkommentare

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Nur eine Abstimmung möglich!

Ihre Bewertung wurde geändert.

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5

1 Stern = überhaupt nicht gut; 5 Sterne = hervorragend

Google-Anzeigen

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3723737?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F176%2F