So., 10.01.2016

Schadstoffmobil kommt am 15. Januar Wohin mit Abbeizer und alten Lacken?

Lienen/Kattenvenne - 

Das Schadstoffmobil macht am Freitag, 15. Januar, Station in Lienen und in Kattenvenne. Angenommen werden Problemabfälle, die auf Grund ihrer Gefahr für die Umwelt und die menschliche Gesundheit grundsätzlich getrennt gesammelt und fachgerecht entsorgt werden müssen.

Diese Abfälle dürfen weder in den Hausmüll noch in die Kanalisation gelangen. Darauf macht die Gemeindeverwaltung aufmerksam.

Kattenvenne: 14 bis 15 Uhr, Vorplatz der Grundschule Kattenvenne (Auf den Kämpen 2).

Lienen: 15.30 bis 17 Uhr, Parkplatz altes Feuerwehrgerätehaus Lienen/Gemeindeverwaltung.

Folgende Problemabfälle in haushaltsüblichen Mengen (bis zu 20 Kilogramm) werden angenommen: Farben, Lacke, Lösungsmittel, Ölfilter, Abbeizmittel, Kleber, Holzschutzmittel, Pflanzenschutz- und Schädlingsbekämpfungsmittel, Düngemittelreste, Altmedikamente (ohne Umverpackungen), Putz- und Reinigungsmittel, Säuren, Laugen, Fotochemikalien sowie sonstige Hobbychemikalien. Ferner können abgegeben werden Batterien, Knopfzellen, Leuchtstoffröhren, Thermometer. Reststoffbehälter mit trockenen Farbresten gehören zum Hausmüll.

Altbatterien können beim Handel zurückgegeben werden. Auch für Starterbatterien besteht eine Rücknahmepflicht durch den Handel. Trockenbatterien und Starterbatterien werden weiterhin am Schadstoffmobil angenommen.

Altöl wird nicht angenommen. Es besteht seit Jahren eine Rücknahmepflicht von Altöl durch den Handel.

Aufgrund des Elektrogesetzes dürfen alte Elektrogeräte nicht zusammen mit dem Restmüll entsorgt werden. Die Entsorgung der Elektro-Kleingeräte erfolgt über Sammelcontainer. Standort in Lienen: Hauptschule Lienen (Lührmanns Weg/Friedhofstraße). Standort in Kattenvenne: Grundstück Ecke Bahnhofstraße/Schwarzer Weg.

Gesammelt werden Telefone, Handys, Tastaturen, kleinere Drucker, Elektrowerkzeuge, Radios, Rasierer, Toaster, Bügeleisen, Föne, Mixer, Kaffeemaschinen und andere Haushaltsgeräte, aber nur, soweit sie durch die Einwurf-Klappe des Container passen.

Kleinere Fernseher, Rechner und andere Elektro-Kleingeräte, die aufgrund der Größe nicht in den Sammelcontainer eingeworfen werden können, sind weiterhin am Schadstoffmobil abzugeben.

Die Verwaltung bittet, am Sammelstandort keine Problemabfälle unbeaufsichtigt stehen zu lassen. Es besteht sonst die Gefahr des Missbrauchs dieser meist hochgiftigen Abfälle. Diese Form der Ablagerung von Abfällen sei eine Ordnungswidrigkeit und könne mit Bußgeldern geahndet werden.

Die nächste Sammlung findet am Freitag, 4. März statt.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3725608?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F176%2F