Mo., 04.12.2017

Wersener Jungs erneut für den Deutschen Rock- und Pop-Preis nominiert „Alphamay“ ist wieder preisverdächtig

Das erfolgreiche Duo „Alphamay“ freut über die erneute Nominierung.

Das erfolgreiche Duo „Alphamay“ freut über die erneute Nominierung. Foto: Nicole Langen/fotogra4bar.de

Lotte-Wersen - 

Schon 2016 war ein hervorragendes musikalisches Jahr für die Wersener Jungs Cris Frickenschmidt und Henning Hammoor. Sie sind das Elektropop-Duo „Alphamay“ und auch in diesem Jahr für den Deutschen Rock- und Pop-Preis nominiert.

Von Erna Berg

Die beiden freuen sich schon vorweihnachtlich auf den 9. Dezember, denn dann erfahren sie in der Siegerlandhalle beim Non-Profit-Kulturfestival, welchen Platz sie tatsächlich erreicht haben. Es kann der dritte, zweite, aber auch der erste sein. Im vergangenen Jahr war es der zweite Platz in der Kategorie „Beste Elektropop-Band“. Der Deutsche Rock und Pop-Preis ist deutschlandweit der älteste und erfolgreichste Nachwuchspreis im Gesamtbereich der Rock- und Popmusik, den die Bundesjury der Deutschen Popstiftung verleiht.

In diesem Jahr ist das Duo sogar in zwei Kategorien in den Top 3 vertreten: Als „Beste Elektropopband“ und als „Beste Gothic/Wave-Band“. Die aktuelle CD von Cris Frickenschmidt und Henning Hammoor trägt den Titel „The Simulation Hypothesis“ und enthält elf Stücke. Sie startet mit einem flotten „Missing Me“ und verabschiedet sich mystisch sanft mit „No Good Bye“. (Video: Sänger Henning Hammoor hofft auf Zukunft am Limberg)

„Alphamay ist zu einer der interessantesten deutschen Elektropop Band geworden“, ist unter www.darkmusicworld.de nachzulesen. „Das Duo versteht es, moderne Synthesizer Klänge mit einem gehörigen Schuss 80er-Jahre Sounds zu einem ganz eigenen Stil zu verschmelzen. Das Ergebnis ist einzigartig und reicht von gut tanzbaren Synthie-Pop Songs bis hin zu düster-sphärischen Klangteppichen mit viel romantischer Melancholie.“

„Die erneute Nominierung für den Deutschen Rock und Pop Preis ist für uns eine große Ehre und eine tolle Möglichkeit, uns und unsere Musik einem breiteren Publikum vorzustellen“ freuen sich die Musiker über die Einladung nach Siegen.

Nach einem langen musikalischen Jahr mit Auftritten in Goslar, Düsseldorf, Bremen, Hannover, Emmen, Rüsselsheim, Hamburg, Leipzig und weiteren Städten werden sie zum Ende des Jahres eine Doppelsingle zum Gedenken an Felix Flaucher, ein verstorbener Szene-Sänger, veröffentlichen. Am 2. Dezember spielten die Künstler zum Jahresabschluss auf dem Festival „OsnalectrO“ im Westwerk Osnabrück.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5334737?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F177%2F