Rudelsingen im Seniorenzentrum
Musik schafft Erinnerung

Lotte -

Vom Volkslied über die Beatles bis zu Andreas Bourani: Viele Bewohner des Lotter Seniorenzentrums „Zwei Eichen“ nebst Angehörigen und Pflegerinnen beteiligten sich am ersten offenen Rudelsingen.

Montag, 16.04.2018, 21:04 Uhr

Musik mit Hintergrund: Gemeinsam veranstaltete Sabine Weymann (rechts) mit den Bewohnern, Angehörigen und Pflegerinnen das erste Rudelsingen im Seniorenzentrum „Zwei Eichen“.
Musik mit Hintergrund: Gemeinsam veranstaltete Sabine Weymann (rechts) mit den Bewohnern, Angehörigen und Pflegerinnen das erste Rudelsingen im Seniorenzentrum „Zwei Eichen“. Foto: Stefan Buchholz

Dabei sang man gemeinsam Klassiker wie „Die Gedanken sind frei“ oder „Das Kufsteinlied“, letzteres gar mit Schunkeleinlage. Die Musikgeragogin Sabine Weymann, Fachfrau für musikalische Bildung im Alter, hatte zudem eigens den populären Beatles-Hit „Yellow Submarine“ eingedeutscht.

„Beim Rudelsingen geht es nicht um Kunst und Genauigkeit, sondern um den Spaß“, erklärte Weymann in der Pause. Musik sei im Gedächtnis jedes Menschen tief verankert, sagte die speziell für die Bedürfnisse älterer Menschen ausgebildete Musikpädagogin. Lieder könnten für ältere Menschen biografische Orientierung bedeuten und über die Musik komme man ins Gespräch mit ihnen. „Die Erinnerung an Musik kann auch durch demenzielle Veränderungen nicht verschwinden“,erklärte Sabine Weymann.

Begleitet von E-Gitarre und Akkordeon ging es mit bekannten Schlagern wie „Griechischer Wein“ und „Über den Wolken“ sowie „Take me home, country roads“ und Bouranis-Hymne „Auf uns“ weiter.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5666120?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F177%2F
Helge Schneider mit anarchischer Lust in Gronau
 Helge Schneider an der Hammondorgel eröffnete am Sonntagabend das 30. Jazzfest Gronau.    
Nachrichten-Ticker