Metelen
„Wer hat an der Uhr gedreht?“

Sonntag, 11.04.2010, 17:04 Uhr

Metelen - Immer dem Popcorn-Duft nach und hinein in die Kino-Nostalgie: Der Weg in Metelens Bürgerkino führt zunächst über einen roten Teppich

An diesem Samstag und Sonntag präsentiert das Blasorchester Metelen Blockbuster-Melodien aus der Welt der Kino- und Fernsehfilme. Klangstark setzt das Stammorchester ein mit der „Century Fox Fanfare“ der Goldenen Zwanziger. „Tolle Kinoatmosphäre. So etwas gibt es heutzutage nur noch in Metelens Bürgerkino“, schwärmt Hausmeister Krause alias Markus Wesseler , der zwischendurch auch mal in die Rollen des Platzanweisers oder Eisverkäufers schlüpft, als Kinoputzfrau die Popcorn-Krümel vom Boden fegt und mit der Moderatorin Christina Kemper in Erinnerungen schwelgt. Das Stammorchester indes spielt sich durch die musikalischen Film- und Fernsehklassiker. Ob „North and South“ aus „Fackeln im Sturm“, Märsche aus der Weltraumsaga „Star Wars“, „Harry Potter“, „Titanic“ oder „Die tollkühnen Männer“ - für jedes Ohr ist der passende Wurm dabei.

Eine Herausforderung sind auch „Die glorreichen Sieben“ aus dem Westernfilm von 1960. „Das ist eines der schwierigsten Stücke in diesem Konzert“, bemerkt Dirigent Dirk Brünenborg. Aber er hat sein Orchester fest im Griff, und auch die zweite Dirigentin Nadine Schäpers meistert ihre Sache mit Bravour.

Zwischendurch heißt es: Bühne frei für die Jüngsten. Unter Leitung von Christina Bückers und Carina Oskamp entführen die Nachwuchsbläser das Publikum via Blockflöte in Pippi Langstrumpfs Villa Kunterbunt und in die Welt des Musicals, wo „Der König der Löwen“ regiert.

Vom König- geht es mit dem Stammorchester ins Kaiserreich. Als die Moderatorin Kaiserin Sissi ankündigt, bringt Hausmeister Krause seine Lisbeth ins Spiel. „Weil die von Sissi schwärmt und so gerne singt.“ „Lieber nicht, wir haben unsere eigene Solistin“, meint Christiane Kemper lachend. In historischer Robe schreitet nun Rabea Nienhaus als „Sissi“ herein und begeistert die Zuhörer mit einem Song aus der Musicalverfilmung „Elisabeth“. Gebannt lauscht das Publikum auch dem Sologesang von Fredericke Schoo, die ein Medley aus dem Film „The Rocky Horror Picture Show“ erklingen lässt.

„Bob der Baumeister“ und „Forrest Gump“ kommen schließlich in Begleitung der Aufbaustufe ins Spiel, die von Svenja Kippelt dirigiert wird. Und beim Publikumsquiz fordert das Stammorchester die Besucher im ausverkauften Bürgerkino auf, neun Titelmelodien bekannter Fernsehserien zu erraten.

Bei all der Vielfalt und Kurzweil verfliegen drei Frühjahrskonzert-Stunden wie im Nu, so dass die Besucher zum Schluss mit dem rosaroten Panther einstimmen möchten: „Wer hat an der Uhr gedreht - ist es wirklich schon so spät?“ Den tosenden Beifall haben sich die 105 Blasmusiker verdient.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/194418?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F178%2F700372%2F700413%2F
SEK-Beamte überwältigen Randalierer
Auf der ehemaligen Hofstelle Herbert im Kiebitzpohl sah es am Sonntagabend verheerend aus. Etliche Gegenstände, darunter zahlreiche Möbel, hatte der 38-jährige Randalierer aus dem Fenster geworden. Er sorgte für einen Großeinsatz der Polizei.
Nachrichten-Ticker