Jahreskonzert im Bürgersaal
BOM mixt einen bunten Cocktail

Metelen -

Die Eleganz sticht ins Auge: Die Musiker haben sich in Schale geworfen. Im feinen Zwirn und festlichen Abendkleid gewandet serviert das Blasorchester Metelen am Samstagabend und Sonntagnachmittag einen „Showcocktail“, der es in sich hat.

Sonntag, 24.03.2013, 00:03 Uhr

Doch was führt denn den feschen Buben und die propere Maid in den Bürgersaal ? „Die sehen Marianne und Michael ähnlich. Wahrscheinlich sind das die Moderatoren“, raunt eine Frau in Reihe zwei ihrem Mann zu. „Marianne und Michael“ kündigen zwei fröhliche Musikanten an ( Johannes Alfert und Marie-Luise Kestermann ). Und die kredenzen eine kleine Kostprobe aus dem Musikantenstadl.

Dann aber ist Schluss mit Bayrischer Blasmusik und Heimatmelodien. Von nun an mixt das Blasorchester Rockiges, Poppiges und Jazziges in den Cocktail. Zum Beispiel „Roger Cicero on stage“, „You can leave your hat on“ oder „Twins“. In dem Stück „Mountain of dragons“ gelingt es dem Stammorchester in beeindruckender Weise, das Rauschen des Windes und das Fauchen der Drachen instrumental umzusetzen. Das Ganze mündet schließlich in einen Orkan. Dirigent Dirk Brünenborg schwingt dazu den Taktstock mit vollem Körpereinsatz, bis ihm die Schweißperlen von der Stirn rinnen. Er hat sein Orchester voll im Griff.

Moderatorin Kathrin Kauling hat ihren Kollegen Niklas Schmitz eher weniger unter Kontrolle. Den zieht es nämlich immer wieder zur Cocktailbar. Charmant, witzig und schwungvoll führen die beiden durch das abwechslungsreiche Programm.

Die Kleinsten aus dem Blockflötenkurs haben auch einen großen Auftritt – mit „Old McDonald“ und „Was müssen das für Bäume sein“. Und die Aufbaustufen I und II begeistern unter anderem mit „Starlight“, „Let’s rock“, „King of the road“ und „Mission impossible“. Den donnernden Beifall des Publikums hat sich der Nachwuchs verdient.

Eine gute Figur macht Markus Kottig, der als preußischer General des 17. Jahrhunderts auftritt. Sein fulminantes Trompetensolo „Der alte Dessauer“ ist ein Höhepunkt des Konzertes. Rabea Nienhaus indes begeistert als Saxofon-Solistin mit Phil Collins‘ „Against all odds“.

Ein paar Solo-Gesangsstücke hat das Blasorchester ebenfalls in den Cocktail getan. Rabea Nienhaus serviert ein James-Bond-Medley und Alina Bußmann besingt „The power of love“. Zwei wunderbare Stimmen, die am Samstagabend allerdings von der Wucht der Instrumente übertönt werden. Da hätte sich das Ohr des Zuhörers etwas mehr Zurückhaltung seitens der Instrumentalisten gewünscht.

Sonnige Träume werden schließlich geweckt, als das Stammorchester „Happy music“ und „Salsa Amigo“ in den Showcocktail kippt. Am Ende des fast dreistündigen Konzerts brandet erneut Applaus auf. Das bringt drei Zugaben. Bevor die Besucher hinausgehen in die eisigkalte Märznacht, erwärmt das Orchester ihre Herzen noch einmal mit dem Schlager „Sag Dankeschön mit roten Rosen“.

Übrigens: Dank Förderverein besitzt das Blasorchester seit Samstag ein neues Instrument. Es handelt sich um eine Kontra-Altklarinette, die der Vereinsvorsitzende Heinz Tewes beim Konzert überreicht hat. Tewes nutzte außerdem die Gunst der Stunde und warb für die Vereinsmitgliedschaft.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1575757?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F178%2F1783753%2F1783880%2F
Kanzlerin beruft Karliczek und Spahn
Zwei Minister aus dem Münsterland: Kanzlerin beruft Karliczek und Spahn
Nachrichten-Ticker