Jubiläumskonzert des BOM
Show-Feuerwerk der Extraklasse

Metelen -

Von „Herr-der-Ringe“-Theme bis zum Box-Fight, vom Volkslied bis zur Fanfare: Mit einer aus tänzerischen, musikalischen und schauspielerischen Elementen bestehenden, bunten Show gratulierte das Blasorchester der Gemeinde zu ihrem 1125-jährigen Bestehen.

Montag, 07.04.2014, 13:04 Uhr

Mit „Olympic Spirit“ von John William starteten die Musiker des Blasorchesters Metelen (BOM) ihr Konzert und gaben damit gleich einen Hinweis auf das, was sie sich vorgenommen hatten. „Happy Birthday Metelen!“ lautete das Motto, und es schien, als sei die ganze Welt zu Gast, um dem „Geburtstagskind Gemeinde“ zu gratulieren. Abordnungen aus Spanien, den Vereinigten Staaten, Afrika und vielen weiteren Ländern, dargestellt von Kindern in aufwendig gestalteten Landestrachten und mit großen Schildern, begeisterten das Publikum. Das Orchester hatte zu jedem Land auch das passende Lied parat. Und so gab es ein Feuerwerk aus Gospel, Samba, Calypso, Walzer und vielen weiteren landestypischen Melodien – immer passend zum Einmarsch der Abordnungen.

Mit dem nächsten Stück hatten sich die Aktiven des BOM einen wahrlich schweren Brocken vorgenommen. Nach Howard Shaws Vorlage wagten sich die Musiker um ihren Dirigenten Dirk Brünenborg an ein Medley aus dem Stück „Der Herr der Ringe “. Teilweise schwer verdauliche Musik, nicht gerade eingängig, aber spannungsgeladen mit viel Dramatik und Änderungen in Tempo und Rhythmus. Die Musiker entführten das Publikum in die Welt der Gnome und Romanfiguren um Gandalf und Aragorn, nicht ohne die für ihr Musikfach eigenen Akzente zu setzen.

Die Kinder der Flöten- und Percussiongruppe setzten einen Kontrast, hatten aber mit „Freude schöner Götterfunken“ und „Eins, zwei, Polizei“ das Publikum gleich auf ihrer Seite. Fast andächtig wurde es bei „Ich bete an die Macht der Liebe“, und die Gäste spürten eine weitere Facette des Orchesters. Die Annenpolka folgte und in flottem Tempo bewegte sich das Konzert auf die Halbzeit zu. Markus Kottig und Victoria Meiring zeigten ihr Können auf der Trompete und intonierten zusammen mit den anderen Musikern das Volkslied „Vor meinem Vaterhaus steht eine Linde“. „Petite Fleur“ ist eine weltberühmte Melodie. Dagmar Jänsch verzauberte das Publikum mit ihrem Spiel auf der Klarinette ebenso wie bei einem weiteren Auftritt zusammen mit Markus Kottig bei „Children of Sanchez“ als Solistin.

Dass Blasmusik alles andere als altbacken ist, zeigte das Orchester bei Stücken der englischen Megaband „Coldplay“, als Musiker das Publikum in die Welt der Rockmusik entführten. Als Solisten glänzten Victoria Meiring und Aaron Föcker. Populäre Musik, angehaucht mit orchestralen Klängen begeisterte die Gäste ebenso wie die Lieder von Hans Zimmer, der berühmt ist für seine unter anderem mit einem Oscar gekrönten Werke. Aus seiner Feder erklang „Backdraft – Männer, die durchs Feuer gehen“ und das Orchester brannte ein Feuerwerk nach Noten ab.

Passend zur anstehenden Kommunalwahl kam es zu einem Kampf zwischen CDU, SPD und UWG. Mit Boxhandschuhen ausgestattet, lieferten sich drei junge Boxerinnen der KG Stadtwacht zu „Eye oft the Tiger“, der Titelmusik der Rocky-Reihe, einen packenden „Fight“. Anstatt einer großen Koalition gab es am Ende die große Kapitulation – alle drei Protagonistinnen lagen nach musikalischem K.o. am Boden. Ein weiteres Highlight des Abends war die Kreuzritterfanfare aus der Feder von Richard Hanson. Eingekleidet in passende Trachten ließen Fanfarenbläser das Mittelalter aufleben.

Das Blasorchester setzt auf die Jugend, und so hatten auch die jungen Nachwuchsmusiker Gelegenheit, ihr Können zu beweisen. Sie versetzten das Publikum mit „Dark Adventure“ in eine mittelalterliche Stimmung und zeigten mit ihrem überzeugenden Vortrag, dass das große Orchester sich keine Sorgen um seine Zukunft machen muss.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2375917?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F178%2F2583225%2F2583227%2F
Kanzlerin beruft Karliczek und Spahn
Zwei Minister aus dem Münsterland: Kanzlerin beruft Karliczek und Spahn
Nachrichten-Ticker