Matellia-Sommerfest mit Sponsorenlauf
Jede Runde zählt

Metelen -

Es war vor allem der Nachwuchs, der sich beim Sponsorenlauf im Rahmen des Matellia-Sommerfestes ins Zeug legte. Der Erlös der Aktion ist für den Kunstrasenplatz bestimmt, der im neuen „Sportpark Süd“ geplant ist.

Sonntag, 01.06.2014, 15:06 Uhr

Ein Flipper, ein Kegelspiel, eine Hüpfburg und ein Menschenkicker – beim Sommerfest des FC Matellia Metelen für die Senioren-, Damen- und Jugendabteilung gab es am Samstag einiges an Programm. Die Hauptattraktion war jedoch der Sponsorenlauf , durch den die Teilnehmer Spenden für das Projekt „ Sportpark Süd “ sammelten.

Um 14 Uhr starteten rund 70 Matellia-Mitglieder auf die je einen Kilometer langen Runden um das Stadion und durch den Schützenwald. Wie sie die Strecke bewältigten, war den Teilnehmern selbst überlassen. Während manche um die Wette rannten, machten andere einen Spaziergang. Pro Runde erhielten Läufer ein Gummibändchen. „Und, wie viele Bänder hast Du schon?“, fragte eine Gruppe von Jungen im Vorbeigehen Sven Tolksdorf , den einzigen Repräsentanten der ersten Herrenmannschaft. „Wir haben schon elf“, prahlten sie und zogen vorbei.

Bei den sommerlichen Temperaturen legten viele Teilnehmer zwischendurch eine Pause ein – nur, um nach wenigen Minuten gestärkt wieder loszulegen. Die Motivation trieb Sportler im Alter von vier bis 25 Jahren an. Sie alle hatten dasselbe Ziel vor Augen: den Kunstrasenplatz im Sportpark Süd, für den das nötige Kleingeld zusammengebracht werden muss.

Nach rund drei Stunden versammelten sich die meisten Läufer wieder zum Grillen im Stadion. Für die Kleinsten war die Anstrengung aber noch nicht vorbei: Auf dem Programm der Minikicker stand noch ein Spiel gegen die Eltern. Auch die übrigen Sportler waren nicht müde zu kriegen. Die Jüngeren beschäftigten sich mit den vielen Spielen und tobten sich auf der Hüpfburg aus, während die Älteren beim Menschenkicker oder dem Schuss-Messer gegeneinander antraten.

„Auch wenn wir die genauen Einnahmen erst in den nächsten Tagen nennen können, sind wir dem Sportpark Süd wieder um einiges näher gekommen“, machte Norbert Enning, Obmann der Matellia-Jugendabteilung, deutlich. Vor allem der Nachwuchs des Vereins hat am Samstag alles gegeben. Während die Repräsentanten der Seniorenmannschaften nach den zehn zum Ziel gesetzten Einheiten aufhörten, liefen die Jungen und Mädchen einfach weiter – und das bis zu 21 Runden, die Robin Feldhues von den D-Junioren am Ende des Nachmittags hinter sich hatte. Im Gegenzug sponserten viele der älteren Fußballer, die selbst nicht teilnehmen konnten, ihre jüngeren Vereinsmitglieder. So trug jeder etwas zum gemeinsamen Kunstrasenplatz bei.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2489189?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F178%2F2583225%2F4849662%2F
Staatsanwalt erhebt Anklage gegen Busfahrerin
Tödliches Busunglück: Staatsanwalt erhebt Anklage gegen Busfahrerin
Nachrichten-Ticker