Do., 20.04.2017

Schalke-Fanclub Eurofighter gaben den Startschuss

Hans Köning ist der Chronist des Fanclubs. Am heimischen Computer entsteht die Fotodokumentation über die Aktivitäten der Metelener Anhänger des Gelsenkirchener Fußballvereins in den vergangenen zwei Jahrzehnten.

Hans Köning ist der Chronist des Fanclubs. Am heimischen Computer entsteht die Fotodokumentation über die Aktivitäten der Metelener Anhänger des Gelsenkirchener Fußballvereins in den vergangenen zwei Jahrzehnten. Foto: Dieter Huge sive Huwe

Metelen - 

„Königsblau“ wird 20 Jahre alt: Die Schalke-Fans feiern im Juli ihren zweiten runden Geburtstag und Vereinsmitglied Hans Köning ist dabei, dies in einer großen Fotoshow zu dokumentieren. Dafür kombiniert er Bilder aus der Vereinsgeschichte und der 04-Historie.

Von Dieter Huge sive Huwe

Hans Köning darf man mit Fug und Recht als „Jäger und Sammler“ bezeichnen. Der Metelener hortet seit Jahrzehnten alles Greifbare rund um die Rolinck-Brauerei und beschäftigt sich seit einiger Zeit auch mit Totenzetteln. Doch seit Jahresanfang müssen diese Sammelgebiete ein wenig in den Hintergrund treten. Köning konzentriert sich nämlich ganz auf den anstehenden runden Geburtstag des örtlichen Schalke-Fanclubs: Er ist der Chronist von Königsblau Metelen.

Eine Aufgabe, die der Metelener mit Leidenschaft und der notwendigen Akribie betreibt. Denn mit einem raschen Blättern durch die Unterlagen des Clubs ist es nicht getan. Könings plant Großes, und beim Besuch im gemütlich eingerichteten Büro des umtriebigen Rentners wird rasch deutlich, dass er sein selbst gestecktes Ziel auch erreichen wird.

„Dass das eine Ganztagsbeschäftigung wird, hätte ich nicht gedacht“, bekennt Köning und fügt dann selber den Grund an: „Anders geht das aber nicht, wenn das vernünftig werden soll – das ist nun mal so.“

Vernünftig – das bedeutet für Köning, dass sämtliche markanten Ereignisse der Vereinsgeschichte im Bild dokumentiert werden – und diese sind eng mit der wechselvollen Fußball-Historie der Knappen aus Gelsenkirchen verbunden. Als Leitfaden diente der Presseordner des Clubs, in dem Zeitungsausschnitte von den Aktivitäten gesammelt sind.

Problem für den Metelener war es nun, die Fotos im Original für das Einscannen zu beschaffen. Ein Besuch in der Redaktion brachte einige Bilderschätze zutage, doch die Masse der Fotos lieferten die Mitglieder des Vereins. „Die haben oft selber geknipst, etwa bei Besuchen von wichtigen Spielen“, knüpfte Köning Kontakte zu den Fans, die er natürlich alle persönlich kennt. Der Schalke-Virus hat ihn nämlich selber längst infiziert. Sein Filius Thomas war zudem fast zwei Jahrzehnte Geschäftsführer des Knappen-Anhangs im Ort und lieferte eine ganze Tüte voller Eintrittskarten und anderer Erinnerungen an wichtige nationale und internationale Begegnungen.

Diese ergänzen die Fotos, die im Hause des Metelener eintrudelten – manchmal auch erst nach mehrmaligem Nachfragen. Aber anders wäre die lückenlose Chronik auch nicht zu erstellen gewesen.

Dass es nicht beim bloßen Aneinanderreihen von Bildern bleibt, dafür sorgen ein Präsentationsprogramm auf dem Rechner und das Geschick des Meteleners, markante Spiele der Schalker durch entsprechend stimmungsvolle Bilder der heimischen Fans zu begleiten. Überblendeffekte und Texteinspielungen runden die Präsentation ab.

Die Clubgründung nach dem UEFA-Cup-Sieg der Eurofighter, der Bau der Arena und das letzte Spiel im Parkstadion, der Pokalsieg in Berlin 2001, die „Meisterschaft der Herzen“ – all das wird in den Bildern wieder lebendig und natürlich die Erinnerungen an das Vereinsleben, an die gemeinsamen Busfahrten, an einen Besuch im RTL-Fernsehstudio, auch an Länderspiele. Aktionen wie das Public Viewing oder die Knappenkisten-Aktion kommen ebenfalls nicht zu kurz.

Das Ergebnis der vielen Stunden, die Hans Köning vor dem Bildschirm des Rechners verbrachte, münden in zwei DVDs. Diese sollen während des 20. Vereinsgeburtstags, der am 2. Juli (Sonntag) im Vereinslokal Kock gefeiert wird, mit Beamern auf den Kegelbahnen des Gasthauses zu sehen sein. Jeweils mehr als 500 Fotos sind von Köning zu den beiden gut einstündigen Dokumentationen zusammengestellt worden. Sie liefern nicht nur den Fans einen tiefen Einblick in die Vereinsaktivitäten.

Geplant ist zudem, die DVDs bei Nachfrage auch zum Verkauf anzubieten. „Das ist aber nicht für meine Arbeit bestimmt“, lacht Köning, ganz der Ehrenamtler. Nein, wer die DVDs erwirbt, der unterstützt damit die Aktion „ Schalke hilft“.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4777262?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F178%2F4849626%2F4894342%2F