Do., 31.12.2015

Delfintherapie Niklas schwimmt mit den Delfinen

Niklas Ossendorf genießt die Reittherapie auf „Charly“. Jessica Mersmann versucht so, die Rückenmuskulatur des behinderten Jungen zu stärken. Damit sie sich auf den kleinen Patienten konzentrieren kann, führt Viktoria von Seherr-Thoss das Pferd.

Niklas Ossendorf genießt die Reittherapie auf „Charly“. Jessica Mersmann versucht so, die Rückenmuskulatur des behinderten Jungen zu stärken. Damit sie sich auf den kleinen Patienten konzentrieren kann, führt Viktoria von Seherr-Thoss das Pferd. Foto: Dieter Huge sive Huwe

Metelen - 

Niklas Ossendorf hat sein Ziel für das zu Ende gehende Jahr erreicht: Die Finanzierung seiner Delfintherapie im Juni 2016 auf der Karibikinsel Curacao ist jetzt in trockenen Tüchern. Die Eltern des behinderten Jungen sind überglücklich über die Unterstützung.

Von Dieter Huge sive Huwe

Der kleine Niklas Ossendorf hat es geschafft: Der Spendenaufruf seiner Eltern hatte Erfolg. Gemeinsam mit einer Aktion beim Fettmarkt, dank zahlreicher Einzelspenden und nicht zuletzt mit der großzügigen Förderung durch die Andreas-Gärtner-Stiftung ist die Delfintherapie gesichert. Niklas Eltern Anke und Markus Ossendorf zeigten sich im Gespräch mit unserer Zeitung dankbar für die Unterstützung, die ihrem Sohn seit dem Aufruf im Sommer zuteil wurde. Etwa 9000 Euro waren zusammen gekommen, den Rest finanzierte jetzt die Stiftung.

Die Eltern haben die Hoffnung, dass die Therapie, zu der sie ihr mehrfach behindertes Kind Mitte Juni 2016 auf die Karibik-Insel Curacao begleiten werden, wichtige Impulse liefern wird für die Entwicklung des Jungen. „Die Therapie ist so aufgebaut, dass der Stunde mit dem Delfin im Wasser jeweils eine ebenso lange Zeit mit vorbereitenden Übungen vorgeschaltet ist“, hat sich Anke Ossendorf bereits schlau gemacht – auch in Gesprächen mit den Eltern anderer Kinder, die diese Therapie bereits durchlaufen haben.

Dass Niklas auf den Kontakt mit großen Tieren positiv reagiert, beweist bereits eine Reittherapie, die der Junge seit Mitte November zweimal wöchentlich auf dem Hof Mersmann in Laer macht. „Anfangs war er nach zehn Minuten geschafft“, berichtet Therapeutin Jessica Mersmann, die den Jungen betreut. „Mittlerweile reiten wir 25 Minuten.“ Wesentliches Ziel der Therapie ist die Stärkung der Tiefen Rückenmuskulatur des jungen Meteleners. Das ist nicht zuletzt auch eine Vorbereitung auf die lange Reise – der Flug ab Düsseldorf dauert zehn Stunden.

Leserkommentare

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Nur eine Abstimmung möglich!

Ihre Bewertung wurde geändert.

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5

1 Stern = überhaupt nicht gut; 5 Sterne = hervorragend

Google-Anzeigen
Anzeige

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3711985?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F178%2F