Mi., 20.01.2016

Landfrauen Landfrauen sind angesagt

Vorsitzende Inge Issinghoff (r.) freute sich über die neuen Mitglieder in den Reihen der Landfrauen.

Vorsitzende Inge Issinghoff (r.) freute sich über die neuen Mitglieder in den Reihen der Landfrauen. Foto: Dorothee Zimmer

Metelen - 

29 Neuaufnahmen bei den Landfrauen – das hat es noch nie zuvor gegeben. Entsprechend glücklich zeigte sich die Vorsitzende des Verbandes, Inge Issinghoff, während der Jahresversammlung. Und sie freute sich, der Elisabethschule einen Scheck über 1800 Euro zu überreichen.

Von Dorothee Zimmer

Niemand aus dem Vorstand der Landfrauen ging davon aus, dass die Zahl der 17 Neuaufnahmen aus dem Vorjahr zu toppen wäre. Und doch: Auf der Jahreshauptversammlung in der Gaststätte Elling nannte die Vorsitzende Inge Issinghoff 29 Namen von Frauen, die sich jüngst zu einem Beitritt entschlossen hatten: „Wir sind selber mehr als erstaunt.“ Gut 215 Mitglieder hat der Verband nun.

Der vom Vorstand eingeladene Besuch bekundete ebenfalls Freude und dazu ausgesprochene Dankbarkeit: Benedikt Oestreich erhielt einen Scheck über 1800 Euro – Geld, das die Landfrauen bei verschiedenen Veranstaltungen aus dem Verkauf von Kuchen erwirtschafteten. Oestreich ist Leiter der Burgsteinfurter St.-Elisabeth-Schule, einer Förderschule mit Schwerpunkt auf geistiger Entwicklung.

Es war nicht das erste Mal, dass die Landfrauen die Schule finanziell unterstützten. Verwendung findet das Geld etwa bei einem Zuschuss für die Anschaffung eines auch für Rollstühle geeigneten Karussells, für Kettcars, für Bewegungsangebote oder für gemeinsame Fahrten von Schülern mit und ohne Rollstuhl zum Beispiel zu Theateraufführungen. Die Beförderungskosten seien wegen der Mitnahme der Rollstühle höher, sagte Oestreich, gleichwohl sei der Wert hoch zu bemessen: „Auf diese Weise können die Schüler gemeinsam am öffentlichen Leben teilnehmen.“

Die vielen Aktionen des vergangenen Jahres fasste Sandra Wolbeck in ihrem Jahresrückblick in Kurzform zusammen. Viel Vergnügliches und Unterhaltsames war dabei; erkennbar zudem, dass so manche Landfrau sich auch dann bereitwillig engagierte, wenn ihre Hilfe gefragt war. Maria Lewing trug die Ein- und Ausgaben vor. Die Zufriedenheit der Mitglieder fand ihren Niederschlag in der einstimmigen Entlastung.

Insgesamt begrüßte Issinghoff rund 100 Mitglieder zu der Versammlung. Sie schlug nebenbei ein paar kritische Töne an: Die Massentierhaltung, die immer schlecht geredet werde, müsse von den Verbrauchern mehr hinterfragt werden.

Folgende Neuaufnahmen gab es: Walburga Nienkötter, Ulla Ewering, Karin Focke, Angelika Hagemann, Lydia Kortehaneberg, Adelheid Schladandt, Christel Weyring, Maria Schmalacker, Rosi Küpper, Annette Bückers, Monika Messing, Violetta Spieß-Hecker, Doris Hinkelammert, Monika Schumer, Marion Störmann, Ulla Hollekamp, Doris Vollenbröker, Sabine Leising, Ingrid Hüwe, Conny Möllers, Ulla Kippelt, Ute Sassen, Reinhild Reuter, Birgit Rieps, Monika Ewering, Martina Wehrmann, Angelika Laumann, Gudula Rieps und Silke Tenkhoff.

Leserkommentare

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Nur eine Abstimmung möglich!

Ihre Bewertung wurde geändert.

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5

1 Stern = überhaupt nicht gut; 5 Sterne = hervorragend

Google-Anzeigen
Anzeige

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3748134?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F178%2F