Mi., 03.02.2016

Brot-Wettbewerb Leckerstes Brot gesucht    

Sie werben für den Brotwettbewerb des Montagstreffs und des HTG-Marktes am 13. März: Magdalena Alteepping, Elisabeth Stauvermann, Ulla Feldhaus (v.l.) und HTG-Marktleiter Bernd Münning.

Sie werben für den Brotwettbewerb des Montagstreffs und des HTG-Marktes am 13. März: Magdalena Alteepping, Elisabeth Stauvermann, Ulla Feldhaus (v.l.) und HTG-Marktleiter Bernd Münning. Foto: Dieter Huge sive Huwe

Metelen - 

Wer backt das leckerste Brot im Ort? Das fragen die Gruppe Montagstreff und der HTG-Markt, die in einer gemeinsamen Aktion während des Frühlingsmarktes zu einem Wettbewerb für Freizeit-Bäcker einladen. Besucher dürfen kosten und stimmen über die drei Preisträger ab. 

Von Dieter Huge sive Huwe

Wer backt das leckerste Brot im Ort? Nein, nicht die örtlichen Filialen der Bäcker sind hier gefragt, sondern alle, die leidenschaftlich gerne backen und sich mit ihrem besten Rezept der Konkurrenz stellen wollen. Die Gruppe „Montagstreff“ und der HTG-Markt schreiben nämlich einen Wettbewerb aus, in dem es genau darum geht: Welches Brot schmeckt am besten?

Anlass ist der Frühlingsmarkt am 13. März (Sonntag). Diesmal wird der Montagstreff jedoch nicht selber seine sonst so reichhaltige Auswahl an Broten und Marmeladen zu Gunsten der Kinderkrebshilfe feilbieten. „Wir wollen herausfinden, wer in Metelen gute Rezepte hat“, umschreibt Elisabeth Stauvermann die Idee. Schnell mit im Boot hatten sie Bernd Münning vom HTG-Markt, der drei Geldpreise auslobte: „30, 20 und zehn Euro.“

Was sicherlich mehr zählen dürfte, ist die Anerkennung der Besucher für die schmackhafteste Brot-Kreation, denn sie stimmen über die Gewinner ab. „Jeder Besucher darf probieren. Die Brote werden nummeriert und danach aufgeschnitten“, erläutert Münning. Auf einem Stimmzettel erfolgt dann zwischen 13 und 18 Uhr das Voting der Besucher, die zuvor probiert haben.

Wer mitmachen will, muss sich bis zum 10. März (Donnerstag) unter Telefon 0 25 56 / 70 71 anmelden. Am Frühlingsfest-Sonntag sollen dann die Backöfen in Metelen glühen. Die frischen Brote müssen zwischen 11 und 12 Uhr abgegeben werden, damit sie für das Voting nummeriert und portioniert werden. „Keiner der Besucher erfährt, wer welches Brot gebacken hat“, machte Ulla Feldhaus deutlich, dass allein der persönliche Geschmack zählt.

Wer mehr wissen will, der erfährt auf dem Rezept, dass zu jedem Brot mit abgegeben werden sollte, wie die Kreation entstanden ist, welche Zutaten hinein gehören, wie lange bei welcher Temperatur gebacken wurde. Ideen geben für die eigene Backstube ist eines der Anliegen des Montagstreffs bei der Aktion.

Elisabeth Stauvermann schwört auf Schwarzbrot oder deftiges Kornbrot. „Das esse ich selber immer“, verrät sie. „Ich habe letztens mal Grünkohlbrot ausprobiert“, ergänzt Magdalena Alteepping und preist es an: „Das müssen Sie mal probieren, einfach lecker!“ „Stand das Rezept nicht letztens im Wochenblatt?“, fragt Ulla Feldhaus in die Runde „Nein, das war Rote-Beete-Brot“ lautet die Antwort. Ach, es gibt ja so viele Brotrezepte . . .

Leserkommentare

Google-Anzeigen
Anzeige

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3779081?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F178%2F