Sa., 27.02.2016

Einzelhandel Der Seifenplatz ist Geschichte

„Ihr Platz“ am Sendplatz schließt nach mehr als 30 Jahren. Ab Montag wird die noch vorhandene Ware ausverkauft.

„Ihr Platz“ am Sendplatz schließt nach mehr als 30 Jahren. Ab Montag wird die noch vorhandene Ware ausverkauft. Foto: Dieter Huge sive Huwe

Metelen - 

Im jüngsten Einzelhandelsgutachten wurde er noch positiv herausgestellt, der „Ihr Platz“-Drogeriemarkt am Sendplatz. Doch die Geschäfte laufen alles andere als gut. Der Laden mit mehr als 30-jähriger Tradition schließt, und schon am Montag beginnt der Ausverkauf.

Von Dieter Huge sive Huwe

Der Drogeriefachmarkt „Ihr Platz“ schließt. Am Montag beginnt der Ausverkauf in dem Fachgeschäft am Sendplatz, dass über Jahrzehnte Drogerie- und Kosmetikartikel, aber auch viele Dinge des alltäglichen Gebrauchs verkaufte. „Es lohnt sich einfach nicht mehr“, erklärte Brigitte Döbber für die Betreiberfamilie im Gespräch mit dieser Zeitung. Das geänderte Kaufverhalten der Kundschaft, aber auch Umstrukturierungen in der „Ihr Platz“-Gruppe in den vergangenen Jahren hätten dazu geführt, dass man nun die Notbremse gezogen habe. „Das wäre sonst deutlich ins Minus gegangen“, erläuterte Döbber.

Dabei war das Geschäft am Sendplatz über mehr als drei Jahrzehnte eines der Standbeine der Familie Döbber, die auch noch einen Salon in Metelen betreibt. Hans Döbber hatte am 1. Oktober 1982 gemeinsam mit Irene Zachej das Fachgeschäft, das damals noch am Schilden residierte, von den Vorbesitzern Irene und Ludwig Sandner übernommen. Die Geschäfte liefen gut, eine Betriebsverlagerung zum Sendplatz und damit gleichzeitig eine Vergrößerung der Verkaufsfläche waren folgerichtig.

Ende der 1980er Jahre war das; Irene Zachej verließ damals allerdings die Geschäftsführung und arbeitete fortan als Angestellte weiter. 350 Quadratmeter Fläche, teils drei bis vier Angestellte im Laden, eine Auszubildende – die 90er Jahre waren die Blütezeit des Fachgeschäfts, das im Volksmund vielfach als „Seifenplatz“ bekannt war.

Familie Döbber expandierte weiter: „Ihr Platz“-Geschäfte in Neuenkirchen, Bad Bentheim, Gronau-Epe und in Heek kamen hinzu – eine florierende kleine Kette, die als Franchisenehmer von „Ihr Platz“ betrieben wurde.

Das alles änderte sich, als sich große Konkurrenzmärkte im Umland etablierten und „Ihr Platz“ zugleich in den Abwärtsstrudel der Schlecker-Pleite geriet. „Am Schluss waren es noch etwa 100 Märkte, die eine Einkaufsgemeinschaft gebildet haben“, blickte Döbber ein wenig wehmütig auf das Schlecker-Finale zurück.

Doch 100 Märkte seien zu wenig gewesen, um attraktive Einkaufspreise zu erzielen. Die Margen hätten einfach nicht gereicht. Folge: Die Preisgestaltung wurde immer schwieriger, die Kundschaft orientierte sich neu.

„Momentan gibt es in ganz Deutschland nur noch etwa 30 ,Ihr Platz’-Geschäfte“, berichtete Döbber. Die Familie reagierte, schloss nach und nach vier ihrer fünf Geschäfte. Übrig blieb nur der Stammsitz, das Geschäft am Sendplatz. Doch auch damit ist es nun vorbei. „Ab Montag heißt es für uns ,Alles muss raus’“, gibt Döbber die Marschrichtung vor. Unmittelbar betroffen von der Schließung sind zwei Angestellte, darunter auch das „Urgestein“ des Marktes, Irene Zachej.

Die Gemeinde Metelen verliert mit dem „Seifenplatz“ ein Geschäft, das sogar im noch druckfrischen Entwurf des Einzelhandelskonzeptes für die Gemeinde herausgestellt wird. Darin heißt es: „Positiv ist hervorzuheben, dass es mit ,Ihr Platz’ einen Drogeriemarkt in zentraler Lage des Ortskerns gibt.“

Diese Passage ist nach Bekanntwerden der Schließung des Marktes Makulatur. Immerhin: Am Horizont zeichnet sich eine Neuvermietung ab. Allerdings, so erfuhr unsere Zeitung, werde es sich nicht wieder um einen Drogeriemarkt handeln.

Leserkommentare

Google-Anzeigen
Anzeige

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3833152?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F178%2F