Nordwalde
„Mein Himmel brennt“

Montag, 14.03.2011, 17:03 Uhr

Nordwalde - In seinem autobiografischen Roman „Mein Himmel brennt“ beschreibt Heinrich von der Haar  den Weg eines Bauernjungen, der sich als Jugendlicher aus der Armut und Enge des kleinbürgerlich geprägten Lebens des nördlichen Münsterlandes befreit.

Die dörfliche Welt veränderte sich in der Nachkriegszeit grundlegend. Bauernhöfe und -dörfer starben, kinderreiche Familien gerieten in Existenznöte. Da stellte sich in diesen Familien bald die Frage: Wer bleibt, wer geht? Nicht leicht in einer Zeit, in der Bildung noch ein teures Gut war und nicht von Staats wegen finanziert wurde. Heini, der Protagonist des Romans , kann nicht einfach so leicht das Elternhaus verlassen. Es kommt zur familiären Auseinandersetzung, es brennt nicht nur der „Himmel“.

Heinrich von der Haar, Jahrgang 1948, lebt in Berlin und gewann mit seinem ersten Buch einen Romanwettbewerb. Am Sonntag (20. März) um 17 wird er auf Einladung des Fördervereins im Speicher auf dem Bispinghof daraus lesen und zum Gespräch zur Verfügung stehen. Der Eintritt kostet drei Euro. Wer sich auf de Lesung einstimmen möchte, findet weitere Informationen im Internet unter www.HeinrichvonderHaar.de.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/251255?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F181%2F700547%2F700557%2F
Kein Hinweis auf Defekt bei Technik
 
Nachrichten-Ticker