Fr., 11.08.2017

Busse und Lkw sauberer als Diesel-Pkw Kein Grund zur Sorge

   

    Foto: Schwarze Blanke

Nordwalde - 

Im Jahr 2015 wurde der VW-Abgasskandal aufgedeckt. Der Autobauer hatte versucht, mit seinen Dieselfahrzeugen Abgasnormen in den USA zu umgehen. Jetzt gibt es eine Studie, die zeigt, dass Diesel-Pkw sogar dreckiger sind als Diesel-Lkw und Busse, die im öffentlichen Nahverkehr und als Reisebusse unterwegs sind.

Von Detlef Held

Im Jahr 2015 wurde der VW-Abgasskandal aufgedeckt. Der Autobauer hatte versucht, mit seinen Dieselfahrzeugen Abgasnormen in den USA zu umgehen. Jetzt gibt es eine Studie, die zeigt, dass Diesel-Pkw sogar dreckiger sind als Diesel-Lkw und Busse, die im öffentlichen Nahverkehr und als Reisebusse unterwegs sind. Kein Grund zur Beunruhigung auch bei den Nordwalder Unternehmen Schäpers, Erfmann und Kerkhoff.

Selbst Dieselautos der neuen Abgasnorm sind schmutziger als Busse. Laut einer Studie der unabhängigen Forschungsorganisation International Council on Clean Transportation (ICCT), stoßen Dieselautos doppelt so viele Stickoxide aus wie Busse. Damit liegen die realen Stickoxid-Emissionen moderner Diesel-Pkw durchschnittlich sieben Mal höher als es die geltenden Abgasnormen erlauben. Bei der zugrunde liegenden Studie handelt es sich um die erste systematische Untersuchung der realen Emissionen von Euro-6- Diesel-Pkw. Schließt man die höheren Lastanforderungen für Busse mit ein, entstehen laut den Forschern sogar noch größere Abweichungen zwischen Bussen und Pkw.

Dann lägen die Stickstoff-Emissionen der untersuchten Diesel-Pkw sogar um den Faktor zehn höher als die vergleichbaren Werte für Busse, so die Autoren der Studie. Der Grund ist vor allen Dingen die Abgasreinigung mit einem Harnstoff-Katalysator, das sogenannte AdBlue, der zugemischt wird und Stickstoffdioxid neutralisiert.

Für Ute Schäfer, Geschäftsführerin des Nordwalder Unternehmens Schäpers-Kiepenkerlreisen, ist dies eine Bestätigung ihrer Geschäftsphilosophie. Die gut 60 Busse der Firma werden sowohl im Linienverkehr, als Schulbusse und für Reisen durch Deutschland und Europa eingesetzt. Alle Fahrzeuge sind mit einem optimierten Filtersystem und einem Adblue-Tank ausgerüstet.

„Wir müssen spätestens alle zwei Tage oder nach 1000 Kilometern den AdBlue-Tank – hier passen 30 Liter rein – nachfüllen“, sagt die Geschäftsführerin. „Alle unsere Busse haben die Grüne Plakette und erfüllen die geforderten Euro-Normen. Nur unser Oldtimerbus ist da eine Ausnahme. Doch für den gelten mit Sicherheit auch in der Zukunft Sonderregelungen“, ist Ute Schäfer auch in dieser Frage entspannt.

Auch beim Nordwalder Busunternehmen Erfmann sieht man die Entwicklung gelassen. „Wir haben keine Bauchschmerzen“, sagt Geschäftsführer Christian Erfmann. „Alle unsere 35 Busse, die im Schulbus- und Linienverkehr sowie Reiseverkehr eingesetzt sind, sind mit einem modernen Partikelfilter und der neuen AdBlue-Technik ausgerüstet. Zudem müssen unsere Busse jährlich zur Hauptuntersuchung mit Abgasüberprüfung. Wir erfüllen dabei immer die vorgeschriebenen Normen.“

Die Dieseldiskussion ist auch für Lothar Kerkhoff, Geschäftsführer beim gleichnamigen Nordwalder Fuhrunternehmen, kein Thema. Die über 70 verschiedenen Baufahrzeuge sind mit den modernsten Abgassystemen ausgerüstet einschließlich der AdBlue-Technik, die die Stickstoffemissionen neutralisiert. „Auch bei den jährlich vorgeschriebenen Hauptuntersuchungen gucken uns die Prüfer ganz genau auf die Finger“, sagt er. „Denn dabei werden die Lkw nicht in einem Labor getestet, sondern unter den realen Fahrbedingungen auf der Straße. 90 Prozent unseres Fuhrparkes ist zudem mit relativ neuen Fahrzeugen bestückt. Aber auch die älteren Sonderfahrzeuge liegen im grünen Bereich“, erklärt Kerkhoff. „Zwar weiß man nie, wie die Entwicklung weitergeht. Doch wir sind gut aufgestellt“, ist der Fuhrunternehmer überzeugt.

"

Wir müssen spätestens alle zwei Tage oder nach 1000 Kilometern den AdBlue-Tank nachfüllen.

Ute Schäfer

"
"

Auch bei der jährlich vorgeschriebenen Hauptuntersuchungen gucken uns die Prüfer ganz genau auf die Finger

"

Leserkommentare

Google-Anzeigen

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5071159?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F181%2F