Di., 12.09.2017

Mobiltelefonie Abgeschnitten von der Außenwelt

Der Ärger war groß: Viele Nordwalder konnten in den vergangenen Wochen nicht mit dem Handy telefonieren, weil es Probleme mit der Mobilfunkstation gab.

Der Ärger war groß: Viele Nordwalder konnten in den vergangenen Wochen nicht mit dem Handy telefonieren, weil es Probleme mit der Mobilfunkstation gab. Foto: colourbox

Nordwalde - 

Der Ärger der Betroffenen ist groß: Einige Nordwalder haben mit ihrem Handy im Ort keinen Empfang. Das Problem ist erkannt, die Lösung lässt auf sich warten.

Von Pjer Biederstädt

Kein Netz – diese Anzeige auf dem Mobiltelefon mussten in den vergangenen Tagen und Wochen viele Nordwalder erdulden. Ihren Unmut darüber, von der Außenwelt abgeschnitten zu sein, äußerten sie im Internet. Die Kommentarspalten bei Facebook füllten sich rasend schnell.

„Seit drei Wochen oder mehr kein Telefonieren und kein mobiles Internet mit O2“, schreibt eine Userin, eine andere bestätigt: „Ich habe auch seit circa zwei Wochen kein Netz. Ich bin bei E-Plus.“

Probleme dauern an

Auf Anfrage bestätigt das Unternehmen Telefónica Germany, Mutterkonzern der beiden Anbieter, die Probleme. „Aufgrund von Optimierungsarbeiten im Zuge unserer kontinuierlichen Netzzusammenführung kommt es seit Kurzem zu Einschränkungen der GSM- und UMTS-Versorgung vor Ort. Betroffen ist die Mobilfunkstation Nähe Feldstraße“, schreibt die Pressestelle des Unternehmens. Grundsätzlich verfüge Nordwalde über eine flächendeckende GSM(2G)- und UMTS(3G)-Netzversorgung sowie teilweise über den LTE-Standard. Nur derzeit eben nicht.

Wann das Problem behoben sein wird, ist unklar. „Zwar liegen uns bislang keine verlässlichen Informationen zur Dauer der Beeinträchtigung vor, aber diese werden zeitnah behoben sein“, versichert der Mobilfunkanbieter. Die Techniker hätten bereits die notwendigen Maßnahmen eingeleitet, um die Einschränkung schnellstmöglich zu beheben.

Eine Station, separate Antennen

Doch nicht nur Kunden von E-Plus und O2 hatten den Kommentaren auf Facebook zufolge Probleme. Auch Nutzer des Telekom-Netzes klagten über zwischenzeitliche Ausfälle. Die Telekom-Pressestelle äußerte jedoch, dass sie nur nach Vorlage einer betroffenen Handynummer Auskunft über Störungen geben könne. Von den Störungen im Telekom-Netz waren aber offenbar nicht alle Nordwalder betroffen: „Also ich habe keine Probleme mit D1 von der Telekom. Und man sollte auch nicht alle Netzbetreiber und deren verschiedene Produkte durcheinander bringen“, kommentierte ein User.

Fast gar keine Ausfälle meldeten Kunden des Anbieters Vodafone. Auf WN-Anfrage prüfte das Unternehmen prompt die Erreichbarkeit und verkündete: „Uns liegen für die vergangenen Wochen nur ganz vereinzelte Störungen vor. Kaum der Rede wert. Eigentlich läuft alles nach Plan“, erklärte die Öffentlichkeitsabteilung des Unternehmens. Das deckt sich weitestgehend mit den Beobachtungen der Nordwalder.

Die Erklärung der Vodafone-Pressestelle brachte weiteres Licht ins Dunkel: Die Anbieter teilten sich zwar eine Mobilfunkstation, hätten aber separate Antennen. So erkläre sich auch, dass einige Handynutzer stark und andere gar nicht betroffen sind.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5145917?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F181%2F