Karneval pur in den Schulen
Grundschüler sind die echten Jecken

Nordwalde -

Party, Polonaise, Riesenspaß – in der Turnhalle der Gangolfschule tanzten nicht nur Bären auf den Bänken. Es ist Karneval, in beiden Nordwalder Grundschulen.

Freitag, 09.02.2018, 15:02 Uhr

In der Turnhalle der Gangolfschule  gab es für die kostümierten Schüler kein Halten mehr. Sie tobten sich aus und steckten auch das Kollegium mit dem Narrenbazillus an.
In der Turnhalle der Gangolfschule  gab es für die kostümierten Schüler kein Halten mehr. Sie tobten sich aus und steckten auch das Kollegium mit dem Narrenbazillus an. Foto: Sigrid Terstegge

Party, Polonaise, Riesenspaß – in der Turnhalle der Gangolfschule tanzten nicht nur Bären auf den Bänken. Regenbogenbunte Einhörner gab es eine ganze Herde unter den verkleideten Kindern. Grüngesichtige Hexen schwangen den Zauberstab und niedliche kleine Waldelfen schwebten durch die Halle. Vogelscheuche, Bär, Indianer und natürlich Cowboys ergänzten die Verkleidungen. Der Fantasie waren keine Grenzen gesetzt. „Wir feiern immer am Freitag vor Rosenmontag mit allen Schülern Karneval “, erzählte Schulleiter Heinz-Gerd Rulofs . Auch die Lehrer hatten sich in eine zweite Haut geworfen. Ob die wilde Horde, die jetzt mit Erlaubnis der Lehrer einmal so richtig ausflippen durfte, sich von zwei kleinen Polizistinnen wieder einfangen ließ, ist nicht überliefert. Aber eines hatten alle – eine Menge Spaß.

Grundschulen Karneval

1/11
  • Immer freitags vor Rosenmontag sind die Nordwalder Grundschulen im närrischen Rhythmus. Die Lehrer haben keine Chance, außer sie machen mit. Foto: Detlef Held
  • Immer freitags vor Rosenmontag sind die Nordwalder Grundschulen im närrischen Rhythmus. Die Lehrer haben keine Chance, außer sie machen mit. Foto: Detlef Held
  • Immer freitags vor Rosenmontag sind die Nordwalder Grundschulen im närrischen Rhythmus. Die Lehrer haben keine Chance, außer sie machen mit. Foto: Detlef Held
  • Immer freitags vor Rosenmontag sind die Nordwalder Grundschulen im närrischen Rhythmus. Die Lehrer haben keine Chance, außer sie machen mit. Foto: Detlef Held
  • Immer freitags vor Rosenmontag sind die Nordwalder Grundschulen im närrischen Rhythmus. Die Lehrer haben keine Chance, außer sie machen mit. Foto: Detlef Held
  • Immer freitags vor Rosenmontag sind die Nordwalder Grundschulen im närrischen Rhythmus. Die Lehrer haben keine Chance, außer sie machen mit. Foto: Detlef Held
  • Immer freitags vor Rosenmontag sind die Nordwalder Grundschulen im närrischen Rhythmus. Die Lehrer haben keine Chance, außer sie machen mit. Foto: Detlef Held
  • Immer freitags vor Rosenmontag sind die Nordwalder Grundschulen im närrischen Rhythmus. Die Lehrer haben keine Chance, außer sie machen mit. Foto: Detlef Held
  • Immer freitags vor Rosenmontag sind die Nordwalder Grundschulen im närrischen Rhythmus. Die Lehrer haben keine Chance, außer sie machen mit. Foto: Detlef Held
  • Immer freitags vor Rosenmontag sind die Nordwalder Grundschulen im närrischen Rhythmus. Die Lehrer haben keine Chance, außer sie machen mit. Foto: Detlef Held
  • Immer freitags vor Rosenmontag sind die Nordwalder Grundschulen im närrischen Rhythmus. Die Lehrer haben keine Chance, außer sie machen mit. Foto: Sigrid Terstegge

Das galt auch für die rund 200 Schüler der Wichern-Grundschule. Bis 10 Uhr feierte je Klasse in ihrem Klassenraum und wählten die besten Kostüme für eine Endausscheidung ab 11 Uhr in der Turnhalle. Klassenweise ging es dann mit einer Polonaise in die Turnhalle, wo das gemeinsame Fest mit dem Ohrwurm „So ein schöner Tag“ alle zum Mittanzen animierte. Auch das Lehrerkollegium ließ sich nicht zweimal bitten. „Matheunterricht ist einfacher, aber nicht verraten“, stöhnte ein Lehrerin nach drei Tänzen. Die Kinder sahen das ganz anders.

Doch wer hat jetzt das tollste Kostüm? Alle gewählten Klassenbesten – jeweils ein Mädchen und ein Junge – präsentierten sich auf einem „Laufsteg“ ihren Mitschülern. Giraffen, Nina-Krieger, Prinzessinnen, ein Pfau, Alians, die Vielfalt war beeindruckend. Die Abstimmung erfolgte durch lang anhaltenden Beifall. Zweimal musste ein Stechen entscheiden, wer Erster wurde, wie beispielsweise „Till im Käfig“ oder auch „Hermine“ bekannt aus Harry Potter. Sie alle wurden mit dem Karnevalsorden der Schule und einem dreifachen „Helau“ gewürdigt.

Doch die Schulleitung hat sich noch was besonders ausgedacht. Jörg Tebbe, Vater eines Zweitklässlers, überraschte die kleinen Narren mit Jonglage (mit Bällen und Keulen). Höhepunkt war dann auf dem Schulhof eine kleine Feuershow mit Feuerspucken. „So könnte jeder Freitag sein“, lachten zwei Schüler.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5503675?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F181%2F
Hansaring: Ein Viertel kämpft friedlich
Die geplante Platanenfällung kann momentan nicht durchgeführt werden, da sich einige Anwohner am Fuß eines Baumstammes niegergelassen haben.
Nachrichten-Ticker