Generalversammlung der Solar Nordwalde
Grund zum Optimismus

Nordwalde -

Sie wünscht sich vor allem eines: viel Sonne. Dieser Wunsch der Genossenschaft Solar Nordwalde hat sich im vergangenen Jahr nicht erfüllt. In diesem Jahr sieht es besser aus, das liegt vor allem an einem Monat.

Dienstag, 12.06.2018, 16:14 Uhr

Freuen sich über viel Sonne in 2018 (v.l.): Andreas Holthenrich, Tobias Roland, Rainer Mensing, Sonja Schemmann (Aufsichtsrat) und Dietmar Dertwinkel (Aufsichtsrat).
Freuen sich über viel Sonne in 2018 (v.l.): Andreas Holthenrich, Tobias Roland, Rainer Mensing, Sonja Schemmann (Aufsichtsrat) und Dietmar Dertwinkel (Aufsichtsrat). Foto: Rainer Nix

Viel Sonne, hohe Erträge und wenig Störungen in der Funktionsfähigkeit ihrer Photovoltaik-Anlagen (PV) wünscht sich allzeit die Solar Nordwalde eG. Da 2017 kein gutes PV-Jahr gewesen ist, das der Genossenschaft ein Ertragsdefizit bescherte, musste die Prognose nach unten korrigiert werden. Das Minus von 4,1 Prozent hatte allerdings keine negative Auswirkung auf die Ausschüttung von zwei Prozent Dividende an die 200 Mitglieder.

Das wurde bei der Generalversammlung der Solar Nordwalde am Montagabend im Parkhotel deutlich. Da 2018 bislang besonders im Mai ein sonnenreiches Jahr war, wird mit den PV-Anlagen zurzeit viel Strom produziert. „Wenn die nächsten Monate nicht ganz verhageln, können wir sicher von einem guten Jahr sprechen“, betonte Vorstandsmitglied Rainer Mensing.

Sämtliche Anlagen sind zurzeit in Ordnung und laufen 100-prozentig. Grund zum Optimismus für die Genossenschaftsmitglieder. Reparaturarbeiten an einem Wechselrichter im Januar wirkten sich nicht negativ aus, da im ersten Monat des Jahres ohnehin nur eine sehr geringe Stromausbeute erzielt wird. Statistisch gesehen ist Juli der ertragreichste Monat.

Jedes Jahr werden Rückstellungen für die Reinigung der PV-Anlagen gebildet. Bis heute war eine Reinigung nicht nötig, doch im Frühjahr 2019 sollen die Kollektoren auf Halle eins in Suttorf gesäubert werden. Auf diese Weise wird überprüft, welchen Mehrertrag saubere Anlagen erbringen können.

Rainer Mensing und Tobias Roland wurden bereits im Vorfeld vom Aufsichtsrat für fünf weitere Jahre zu Vorstandsmitgliedern bestellt. Die Amtszeit von Andreas Holthenrich im Aufsichtsrat lief ab. Er stellte sich zur Wiederwahl und verbleibt für weitere drei Jahre in seiner Position.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5814344?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F181%2F
Runder Tisch tagt noch im Sommer
Der Aasee stabilisiert sich, sagt die Stadt. Am Dienstagabend hatte das Wasser einen deutlichen Sauerstoffüberschluss.
Nachrichten-Ticker