Fr., 23.11.2012

Prozess vor dem Landgericht Raubüberfall auf Ochtruper: Lockvogel muss zahlen

Prozess vor dem Landgericht : Raubüberfall auf Ochtruper: Lockvogel muss zahlen

(Symbolbild)  Foto: dpa

Ochtrup - 

Im Prozess wegen eines Raubüberfalls auf einen Ochtruper am Offlumer See sind am Freitag vor dem Landgericht Münster die Urteile gefällt worden. Gegen die vier Angeklagten zwischen 17 und 23 Jahren wurden Haft- und Bewährungsstrafen von zwei, drei und dreieinhalb Jahren verhängt. Der Lockvogel, eine 23-jährige Frau, muss zudem 2000 Euro an eine gemeinnützige Einrichtung zahlen.

Was mit einem harmlosen Internet-Flirt begann, endete in einem geplanten und brutalen Raubüberfall auf einen 29-jährigen Ochtruper. In dem Prozess vor dem Landgericht wurden am Freitag die Urteile gefällt: Haft- und Bewährungsstrafen von zwei, drei und dreieinhalb Jahren für das Quartett im Alter von 17 bis 23 Jahren. Die einzige Frau unter den Angeklagten, eine 23-Jährige aus Rheine , muss als Bewährungsauflage zusätzlich 2000 Euro an eine gemeinnützige Einrichtung zahlen. Sie spielte als „Lockvogel“ eine maßgebliche Rolle und hatte das Opfer – wie berichtet – im Internet-Chat kennengelernt.

Später trafen sich beide zu einem „Rendezvous“ in einem Café am Offlumer See . Was der Mann jedoch nicht ahnte – das Kaffeetrinken diente nur einem Ziel: Die Frau sollte erkunden, wie viel Geld ihr Verehrer bei sich hatte. Beim anschließenden Spaziergang durch den Wald schlugen zwei ihrer drei Freunde dann auf den 29-Jährigen ein und verletzten ihn erheblich. Auf ihrer Flucht kamen die Angeklagten nicht weit. Noch in Tatortnähe baute der 19-Jährige mit dem geraubten Pkw des Opfers einen Unfall. Kurz darauf wurde das Quartett festgenommen.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1289969?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F700634%2F1785300%2F