Mi., 04.11.2015

Kein Interesse an Freifunk-Lösung Warten auf öffentliches WLAN

Öffentliches WLAN: Noch ist unklar, wann es ein solches Angebot in der Ochtruper Innenstadt geben wird.

Öffentliches WLAN: Noch ist unklar, wann es ein solches Angebot in der Ochtruper Innenstadt geben wird. Foto: Anne Steven

Ochtrup - 

Im Gegensatz zu anderen Orten in der Region wird es in Ochtrup kein öffentliches WLAN auf Freifunk-Basis geben. Eine Umfrage der Stadtverwaltung hat ergeben, dass lediglich eine Person bereit ist, ihr WLAN dafür zur Verfügung zu stellen. Nun soll es eine Lösung in Kooperation mit der Firma Unitymedia geben. Dafür hat sich der Ausschuss für Tourismus, Stadtmarketing und Kultur am Montagabend ausgesprochen. Allerdings ist noch offen, wann das öffentliche WLAN kommt.

Von Anne Eckrodt

Ein öffentliches WLAN-Netz wird es in der Ochtruper Innenstadt so schnell nicht geben. Um Derartiges nach dem Prinzip der Freifunk-Initiative Kreis Steinfurt auf die Beine zu stellen, bedarf es mehrerer Privatleute, die ein offenes WLAN zur Verfügung stellen. Ein juristisches Risiko würden sie laut Freifunk-Initiative nicht eingehen. Im Zuge einer Umfrage der Stadt Ochtrup hat sich jedoch nur eine Person gemeldet, die bereit ist, ihr Netz freizugeben; zwei weitere haben angeboten, bei der Einrichtung des Netzes zu helfen.

„Das Freifunk-Prinzip basiert darauf, dass Freiwillige das Netz aufbauen und pflegen. Wenn sich da niemand findet, ist das Ganze ein tot geborenes Kind“, machte Franz Scheipers (Grüne), Vorsitzender des Ausschusses für Tourismus, Stadtmarketing und Kultur, in der Sitzung am Montagabend deutlich. Das wollte Jürgen Helker (CDU) so nicht stehen lassen. Er kritisierte, die Verwaltung sei nicht engagiert genug tätig geworden. Dem hielt Claudia Fremann (FWO) entgegen: „In anderen Orten ist die Initiative von Privatleuten ausgegangen. Für uns hier in Ochtrup hat sich gezeigt, dass Freifunkt nicht die Lösung ist.“ Und Josef Hartmann (SPD) meinte: „Wir müssen akzeptieren, dass sich nicht genügend Leute gemeldet haben.“

Unter anderem gibt es in Wettringen und in Steinfurt öffentliche WLAN-Netze. In der Kreisstadt haben Mitglieder der Werbegemeinschaften die Initiative in den beiden Ortsteilen angestoßen und letztlich auch zum Erfolg geführt. In Wettringen war es eine Privatperson, die die Aktion initiiert und mit Unterstützung der Freifunk-Initiative, von Geschäftsleuten und der Gemeinde umgesetzt hat.

Der Ausschuss votierte am Montagabend einstimmig dafür, dass in Ochtrup nun in einer Kooperation der Stadt mit dem Unternehmen Unitymedia ein WLAN-Netz eingerichtet werden soll. Allerdings ist noch offen, wann es so weit sein wird. Zurzeit baut Unitymedia in 100 Städten derartige Netze aus. Diese werden von dem Unternehmen eigenwirtschaftlich aufgebaut und betrieben. Den Kommunen entstünden dabei keine erheblichen Investitionen und Betriebskosten, heißt es in der Sitzungsvorlage der Verwaltung.

„Laut Unitymedia beginnt Ende dieses Jahres die Planung für die nächste Ausbaustufe, in der Ochtrup dann hoffentlich dabei ist“, berichtete Wirtschaftsförderer Robert Tausewald. Die Erste Beigeordnete Birgit Stening ergänzte: „Wir hoffen, dass wir Anfang 2016 eine Zeitschiene von Unitymedia bekommen.“

Leserkommentare

Google-Anzeigen

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3605114?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F