Mi., 12.04.2017

„Kulturrucksack NRW“ Auch das Töpfereimuseum macht mit

Ihre ersten Erfahrungen mit dem Werkstoff Ton können Kinder und Jugendliche im Töpfereimuseum machen.

Ihre ersten Erfahrungen mit dem Werkstoff Ton können Kinder und Jugendliche im Töpfereimuseum machen. Foto: Tanja Withut/Töpfereimuseum

Ochtrup - 

Das Förderprogramm „Kulturrucksack NRW“ läuft von April bis Oktober. Diesmal ist auch das Töpfereimuseum mit verschiedenen kulturellen Angeboten für Kinder und Jugendliche mit dabei

Städten und Gemeinden Mittel für kulturelle Bildungsangebote für Kinder und Jugendliche im Alter von zehn bis 14 Jahren zur Verfügung stellen, so lautet das Ziel des Landes-Förderprogramms „ Kulturrucksack NRW“, das von April bis Oktober läuft. Bereits in den vergangenen Jahren gab es unterschiedlichste Akteure und Angebote auch in Ochtrup.

Erstmals beteiligt sich nun auch das Töpfereimuseum mit drei Angeboten an dem Programm. Den Anfang macht der Töpferworkshop „Töpfer mit“ am 20. April (Donnerstag). Von 14 bis 17 Uhr bekommen Mädchen und Jungen zwischen zehn und zwölf Jahren im ersten Teil des Nachmittags eine kurze, altersgerechte Führung durch das Töpfereimuseum. Es soll ein lebendiger Eindruck vom Leben der Töpfer, ihrer Wohnkultur und Arbeit sowie ihren Erzeugnissen vermittelt werden, heißt es in einer Ankündigung.

Nach einer kleinen Stärkungspause dürfen die Teilnehmer dann selber Hand anlegen. „Unter fachkundiger Anleitung wird der Werkstoff Ton erforscht und aus diesem werden nach Herzenslust kleine, individuelle Dinge gestaltet, wie Namensschilder, Stifteständer, Tiere, Schmuck, Windspiele, lnsektenhotels und vieles mehr“, schreibt das Töpfereimuseum. Das Kulturrucksack-Angebot ist kostenfrei, eine verbindliche Anmeldung im Töpfereimuseum ist allerdings aus organisatorischen Gründen dringend erforderlich (Töpferstraße 10, Telefon 0 25 53 / 8 08 54).

Weitere Angebote im Rahmen des „Kulturrucksacks 20l7“ im Ochtruper Töpfereimuseum: 11. und 12. Juli (Dienstag und Mittwoch): „Was macht eigentlich der Töpfer? – Der Film!“ Für das Töpfereimuseum soll ein Film erstellt werden, in dem die Arbeit des Töpfers erklärt wird. „Der Inhalt wird von Kindern und Jugendlichen unter fachkundiger Anleitung selbst erarbeitet und gespielt. Ein Film von Kindern für Kinder“, kündigt das Töpfereimuseum an. Die Teilnehmer sollten zwischen zehn und 14 Jahren sein, ihre Zahl ist auf acht begrenzt.

Am 23. September (Samstag) und 7. Oktober (Samstag) findet der Workshop „Töpferscheibe & Co. – Hier dreht sich alles“ statt. Den Teilnehmern bietet sich die Gelegenheit, den Werkstoff Ton kennenzulernen und erste Erfahrungen auf der Drehscheibe zu machen. „Unter fachkundiger Anleitung werden kleine Schalen, Töpfe und Vasen gedreht. Nach einer angemessenen Trocknungszeit werden die Rohlinge gebrannt und an einem zweiten Termin von den Jugendlichen mit Keramikfarbe bemalt und/oder glasiert“, kündigt das Museum an. Sechs Jugendliche zwischen 13 und 14 Jahren können maximal teilnehmen.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4763275?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F4852050%2F4894343%2F