Sa., 02.01.2016

Silvesterlauf 150 liefen zum Jahreswechsel

Gut 150 Sportbegeisterte machten sich am letzten Tag des Jahres auf den Weg zum traditionellen Silvesterlauf.

Gut 150 Sportbegeisterte machten sich am letzten Tag des Jahres auf den Weg zum traditionellen Silvesterlauf. Foto: Jonas Katerkamp

Ochtrup - 

Der traditionelle Silvesterlauf lockte 150 Laufsportler in den Stadtpark. Ab der Villa Winkel machten sie sich auf den Weg und ließen sich auch durch die milden Temperaturen nicht beirren. Der Glühwein nach dem Finale war für einen guten Zweck bestimmt.

Von Jonas Katerkamp

Es gibt Traditionen, die fest mit dem Jahreswechsel verknüpft sind. Sei es die gefühlt tausendste Wiederholung des TV-Klassikers „Dinner for One“, das gemeinsame Raclette-Essen mit der Familie oder eben die Teilnahme am Ochtruper Silvesterlauf.

Bereits zum 14. Mal treffen sich am Donnerstagnachmittag rund 150 Sportbegeisterte an der Villa Winkel, um – je nach Kondition und Motivation – fünf, acht oder zwölf Kilometer zu laufen oder zu walken. Nach einem kurzen Grußwort von Ansgar Kuhlbusch, der neben dem Lauftreff und der Volkshochschule wieder an der Organisation der Veranstaltung beteiligt war, gibt Bürgermeister Kai Hutzenlaub pünktlich den Startschuss. Der Teilnehmer-Tross setzt sich in Bewegung und folgt den gelben Warnwesten der vorlaufenden Helfer Richtung Oster-Bauernschaft.

Nur eine knappe halbe Stunde später trudeln bereits wieder die ersten Läufer keuchend im Stadtpark ein. Für die mal mehr, mal weniger erschöpften Teilnehmer heißt es jetzt: regenerieren. Dazu gehört für viele auch die beim Silvesterlauf obligatorische Tasse Glühwein. Deren voller Geschmack will sich bei den frühlingshaften Temperaturen an diesem Tag allerdings noch nicht so recht entfalten.

„Wir hatten auch schon mal, dass die Strecke total vereist war und wir deswegen gar nicht laufen konnten“, wagt es Kuhlbusch, der soeben selbst von der acht Kilometer langen Laufroute zurückgekehrt ist, nicht, über das Wetter zu meckern. „So wie heute ist das eigentlich perfekt“. Diese Einschätzung teilen auch Marita Raue, Maria Stavermann und Cilly Lehmker. „Wir kommen jedes Jahr extra aus Schöppingen her, weil wir die Atmosphäre so toll finden“, verraten die drei Damen während sie an einer Tasse Glühwein nippen.

Und dieser wärmt nicht nur, sondern macht auch ein gutes Gewissen. Denn sämtliche Erlöse des Silvesterlaufs gehen wie schon in den vergangen Jahren wieder an Karla Schefters Krankenhausprojekt in Afghanistan. Eben: „The same procedure as every year“.

Leserkommentare

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Nur eine Abstimmung möglich!

Ihre Bewertung wurde geändert.

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5

1 Stern = überhaupt nicht gut; 5 Sterne = hervorragend

Google-Anzeigen

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3714285?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F