Sa., 09.01.2016

Ochtruper wollen mehr umweltschonende Einkaufstaschen verwenden Plastiktüte versus Jutebeutel

Jede Menge Plastiktüten können bei einem Einkauf zusammen kommen. Doch es gibt auch genauso viele umweltschonende Alternativen wie Stoffbeutel oder Einkaufskörbe.

Jede Menge Plastiktüten können bei einem Einkauf zusammen kommen. Doch es gibt auch genauso viele umweltschonende Alternativen wie Stoffbeutel oder Einkaufskörbe. Foto: Hannah Moritz

Ochtrup - 

Beim Einkaufen können, vor allem übers Jahr gesehen, ganz schön viele Plastiktüten zusammenkommen. Etliche Ochtruper würden gerne ganz auf die Tragetaschen auf Kunststoff verzichten und stattdessen Jutebeutel oder Einkaufskörbe verwenden. Sie nennen jedoch eine Schwierigkeit, nämlich die persönliche Bequemlichkeit.

Von Hannah Moritz

Ein Leben ganz ohne Kunststoffe ist für viele Menschen unvorstellbar. Wenn aber in den Medien Bilder auftauchen von Seehunden oder anderen Tieren, die verendet sind, weil ihr Lebensraum mit Müll, vor allem aber mit Plastiktüten, verunreinigt wurde, regt das doch zum Nachdenken an. Denn: Ein großer Bestandteil des Abfalls sind Plastiktüten, wie man sie zum Beispiel für den Einkauf benutzt. Laut der Deutschen Umwelthilfe liegt der Verbrauch in Deutschland bei 71 Plastiktüten pro Kopf und Jahr. Eine EU-Richtlinie fordert die Länder auf, entweder bis 2025 den Schnitt pro Person auf 40 Plastiktüten zu senken oder solche Tüten nur noch kostenpflichtig anzubieten.

Auch die Geschäftsleute in Ochtrup sind sich einig: Die Umwelt muss entlastet werden. So vermeiden es die Mitarbeiter in der Buchhandlung Steffers beispielsweise, Plastiktüten herauszugeben. Sie sind dort zudem kostenpflichtig, damit Kunden häufiger zum Stoffbeutel oder zur Papiertasche greifen. Mitarbeiterin Ina Struck betont: „Plastiktüten sollten 20 Euro kosten, damit die nicht mehr gekauft werden.“

Die Buchhandlung ist aber nicht allein in Ochtrup mit ihren guten Vorsätzen. Auch das Schuhhaus Huls bemüht sich, wenig Plastiktüten zu benutzen. Geschäftsführer Christoph Lange erklärt: „Wir benutzen Plastiktüten noch, planen aber, dies längerfristig zu ändern. Eine Alternative für uns wäre die biologisch abbaubare Plastiktüte auf Maisbasis.“

Die Drogeriemarkt-Kette „Rossmann“, die auch in Ochtrup eine Filiale betreibt, sieht auf Anfrage dieser Zeitung keinen dringenden Handlungsbedarf. Pressesprecher Stephan-Thomas Klose verweist auf andere europäische Länder, in denen der Pro-Kopf-Verbrauch deutlich höher sei. Trotzdem rechnet er mit einer Regelveränderung. „Deshalb stellen wir sicherheitshalber mit Beginn des Jahres auch die kostenlose Abgabe der Minibeutel an der Kasse ein. Reste werden noch abverteilt“, erklärte Klose.

Nicht nur bei den Geschäftsleuten ist dieses Thema präsent. Auch die Ochtruper wissen um das Problem mit den Plastiktüten. Horst Delker beispielsweise versucht, so wenig Plastiktüten wie möglich zu benutzen. Er macht dies bewusst, um die Umwelt zu schützen, berichtet er.

„Ich benutze hauptsächlich Papiertaschen und wenn ich Plastiktüten nehme, dann verwerte ich diese weiter, beispielsweise für den Müll“, berichtet Rita Kockmann von ihren Maßnahmen. Christiane Lange löst das Problem auf andere Weise. Sie hat immer einen Jutebeutel dabei, findet es aber nicht so einfach, beispielsweise beim Kauf von Kleidung, auf Plastiktüten zu verzichten. Eine Schwierigkeit nennen die meisten Befragten: die persönliche Bequemlichkeit. Sie könnten weniger Plastiktüten verwenden, tun es aber nicht, weil es eben einfacher sei.

Dass das Einkaufen ohne Plastiktüten möglich ist, beweisen Läden, die Nahrungsmittel und andere alltägliche Gegenstände ohne Verpackung anbieten. Einen solches Geschäft gibt es beispielsweise in Münster. Ob ein solches Konzept auch in Ochtrup funktionieren würden, ist fraglich. „Ich glaube nicht, dass sich ein solcher Laden in Och­trup durchsetzen würde“, gibt Horst Delker zu bedenken. Lena Moritz vermisst einen verpackungsfreien Laden in Ochtrup. Auch Christiane Siekmann ist dieser Meinung: „Man sollte wieder einführen, dass Sachen unverpackt verkauft werden.“

Leserkommentare

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Nur eine Abstimmung möglich!

Ihre Bewertung wurde geändert.

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5

1 Stern = überhaupt nicht gut; 5 Sterne = hervorragend

Google-Anzeigen

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3725620?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F