Mo., 11.01.2016

Neujahrsempfang der Pfarrgemeinde St. Lambertus wächst

Entspannter Neujahrsempfang: Sowohl Pfarrer Stefan Hörstrup als auch Kaplan Thomas Berger (M.) nutzten das Treffen für Gespräche mit den Gemeindemitgliedern von St. Lambertus.

Entspannter Neujahrsempfang: Sowohl Pfarrer Stefan Hörstrup als auch Kaplan Thomas Berger (M.) nutzten das Treffen für Gespräche mit den Gemeindemitgliedern von St. Lambertus. Foto: Irmgard Tappe

Ochtrup - 

Es geht aufwärts mit St. Lambertus. Weniger Kirchenaustritte und Sterbefälle haben die Pfarrgemeinde im vergangenen Jahr wachsen lassen. Das berichtete Pfarrer Stefan Hörstrup beim Neujahrsempfang im Georgsheim am Sonntag.

Von Irmgard Tappe

„Das Gemeindeleben in dieser Pfarrei war geprägt von Abschied und Neuanfang“, bemerkte Pastor Stefan Hörstrup mit Blick auf das Jahr 2015 in St. Lambertus. Beim Neujahrsempfang der Gemeinde im Georgsheim am Sonntagvormittag erinnerte er an die Verabschiedung von Pastor Josef Wichmann und an seine Ankunft in Ochtrup.

Neu im Team ist auch Pastoralreferentin Anja Mittrup, die im August gemeinsam mit dem leitenden Pfarrer eingeführt wurde. „Danke für den tollen Empfang in St. Lambertus, danke für die ersten Monate in Och­trup“, richtete Hörstrup das Wort an die anwesenden Gemeindemitglieder, von denen ihm schon viele Gesichter bekannt sind.

Spannend sei es für ihn, wie sich die Gläubigen auf neue Ideen einlassen, meinte der Pfarrer und nannte die Himmelsleiteraktion im Advent, die sehr gut angenommen wurde. Auf den Stufen dieser Himmelsleiter im Altarbereich der Kirchen, so der Pfarrer, hätten viele Kinder und Erwachsene ihre Gottesbeziehung formuliert oder gemalt. Eine Besonderheit in 2015 war außerdem der ökumenische Flüchtlingsgottesdienst. „Viele Menschen haben daran teilgenommen – sowohl Christen und als auch Nichtchristen“, berichtete der Geistliche.

Mit Blick auf die Statistik stellte er fest, dass 2015 die Zahlen der Taufen, Trauungen, Kirchenbesucher, Firmlinge und Erstkommunionkinder im Vergleich zum Vorjahr gestiegen sind. Die Kirchenaustritte und Sterbefälle indes seien gesunken. „Das ist ein guter Trend und zeigt uns, dass wir eine aufsteigende Kirchengemeinde sind“, fasste er zusammen. Erfreut nahmen die Anwesenden außerdem zur Kenntnis, dass die Sternsinger diesmal 21 148 Euro gesammelt haben (2015: 19 636 Euro).

Insgesamt gestaltete sich der Neujahrsempfang als ungezwungene und fröhliche Begegnung zwischen Pfarreiteam und Gläubigen. Bei Erfrischungsgetränken, Kaffee und Gebäck ließ es sich gut plaudern. So, wie es sich der Pfarreiratsvorsitzende Michael Tombült bei der Begrüßung gewünscht hatte.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3729144?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F