Sa., 07.05.2016

Freilichtspiele Bad Bentheim Verzauberte Nixe trifft Musikstars

Unterwasserzauber mit Ariella erwartet die kleinen Besucher der Freilichtspiele Bad Bentheim in diesem Sommer. Für die Erwachsenen geht es mit dem Musical „Schlager lügen nicht“ auf Zeitreise in die 70er Jahre.

Unterwasserzauber mit Ariella erwartet die kleinen Besucher der Freilichtspiele Bad Bentheim in diesem Sommer. Für die Erwachsenen geht es mit dem Musical „Schlager lügen nicht“ auf Zeitreise in die 70er Jahre. Foto: Irmgard Tappe

Ochtrup/Bad Bentheim - 

Das Märchen „Ariella, die kleine Meerjungfrau“ und das Musical „Schlager lügen nicht“ zeigen die Freilichtspiele Bad Bentheim in diesem Sommer – wie immer mit Ochtruper Beteiligung. Unter anderem wirkt Barbara Bender in dem Kinderstück mit.

Von Irmgard Tappe

„Wir proben noch einmal die Szene mit Ariella und der Hexe“, sagt Regisseurin Gudrun Lelek . Die Premiere des Märchens „Ariella, die kleine Meerjungfrau“ steht vor der Tür. An diesem Tag proben die Schauspieler der Freilichtspiele Bad Bentheim erstmals in ihren Kostümen. Und sie zeigen, dass sie ihre Rollen gut beherrschen.

"

Das wird ein spannendes Abenteuer mit vielen Überraschungen und einem Happy End.

Gudrun Lelek

"

Ariella möchte die Welt der Menschen kennenlernen, denn sie hat sich in den Prinzen Aramis verliebt. Um ihn zu erobern, braucht sie jedoch Beine. „Ich werde dir helfen, wenn du mir dafür deine Stimme gibst“, verspricht die Meerhexe. Ariella ahnt nichts von deren Plan, die Alleinherrschaft über die Welt der Meere zu erlangen. Kann Ariellas Vater, der mächtige Meereskönig Dreizack, verhindern, dass die Wasserwelt verloren geht? „Das wird ein spannendes Abenteuer mit vielen Überraschungen und einem Happy End“, vespricht Lelek, die die Geschichte von Hans Christian Andersen für die Bentheimer Naturbühne inszeniert hat. „Mich reizt die Poesie dieses Märchens“, sagt sie. Die musikalische Leitung dieses Stückes hat Thomas Lischik. „Auch aus Ochtrup konnten wir wieder einige Darsteller für diese Freilichtbühnensaison motivieren“, freut sich der zweite Vorsitzende Richard Schwietering über die Verstärkung aus der Nachbarstadt. Barbara Bender wirkt beispielsweise mit.

"

Die Schlager sind ein Teil der Handlung. Chor und Solisten singen live.

Winfried Kwiotek

"

In dem Erwachsenenstück „Schlager lügen nicht“ sind Ann Kathrin Foerster und Matthias Marquart vertreten. Die vielversprechende Inszenierung entführt das Publikum in die 1970er Jahre, als Schlaghose und wilde Mähnen die Mode beherrschten und die Glitzerwelt der Schlagerstars über die Fernsehbildschirme flimmerte. „Fiesta Mexicana“ und andere Ohrwürmer und Kultschlager werden in eine typische Familiengeschichte dieser Zeit eingebettet. Familie Spengler, die sich wegen der Deutschen Hitparade einen neuen Farbfernseher gönnt, verkörpert die Gesellschaft dieser Epoche. Herz, Schmerz und Liebe gehören ebenso zur Handlung wie Klatsch und Intrigen. Und alles wird mit einem kräftigen Augenzwinkern gewürzt.

„Für mich bedeutet dieses Stück eine wunderbare Herausforderung. Es ist die Musik, mit der ich aufwuchs. Das war meine Jugend“, schwärmt Regisseurin Lelek. „Die Schlager sind ein Teil der Handlung. Chor und Solisten singen live. Aber unsere Stars haben andere Namen als die Interpreten von damals“, ergänzt Winfried Kwiotek, der musikalische Leiter von „Schlager lügen nicht“.

Zum Thema

Die Premiere des Stücks „Ariella, die kleine Meerjungfrau“ ist am 15. Mai (Pfingstsonntag) um 15 Uhr. „Schlager lügen nicht“ wird am 28. Mai (Samstag) um 20.30 Uhr zum ersten Mal aufgeführt.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3984474?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F