Fr., 14.04.2017

Sporthalle an der Lambertischule Umkleidekabinen werden saniert

Der linke Umkleidetrakt mitsamt der Sanitäranlagen ist bereits saniert. Jetzt ist die rechte Seite dran.

Der linke Umkleidetrakt mitsamt der Sanitäranlagen ist bereits saniert. Jetzt ist die rechte Seite dran. Foto: Anne Steven

Ochtrup - 

Die linke Seite ist schon fertig, jetzt ist der rechte Trakt dran: Die Umkleidekabinen an der Lambertischule sollen bald allesamt in neuem Glanz erstrahlen.

Von Anne Steven

Der linke Umkleide- und Sanitärtrakt der Sporthalle an der Lambertischule erstrahlt bereits im neuen Glanz: moderne Fliesen auf dem Boden und in den Duschen, die Wände sind hell gestrichen, klare Linien. „Hier sieht man schon, wie es nebenan einmal aussehen soll – nur spiegelverkehrt“, schmunzelt Matthias Gertz, Diplom-Ingenieur im Hochbauamt der Stadt Och­trup beim Ortstermin.

Alles wird neu gemacht

Im rechten Teil der Umkleidekabinen sieht es derzeit noch ganz anders aus. Doch auch hier gibt es schon Veränderungen. Wobei die Mitarbeiter der Firma Büter aktuell noch eher mit Abbruch als mit Wiederaufbau beschäftigt sind. Sie stemmen die noch aus dem Bau Ende der 60er-Jahre stammenden hellgelben Fliesen von den Wänden und entkernen die Räume. So ziemlich alles wird neu gemacht, von der Heizung über die Elektroinstallationen bis hin zu den Duschen, Toiletten und Waschgelegenheiten.

Nachdem 2011 die Fassade und das Dach der Sporthalle sowie im vergangenen Sommer der linke Umkleidetrakt saniert wurden, ist nun die rechte Seite an der Reihe. 2018 sollen dann der Sportboden und der Prallschutz in der Zweifachhalle erneuert werden.

Noch ist auf der rechten Seite die alte Raumstruktur mit zwar getrennten Umkleidekabinen, aber einem gemeinsamen Duschbereich erkennbar. Das soll sich künftig ändern. Jede Umkleide bekommt dann wie auf der linken Seite ihre eigenen Duschen. Vormals waren für beide Kabinen vier Duschen sowie eine breite Waschrinne vorhanden. Letztere sei aber nicht mehr zeitgemäß, betont Matthias Gertz. Es werde dann doch meistens geduscht. Und das ist künftig an drei Brausen möglich. Zusätzlich gibt es je Umkleidekabine zwei Waschbecken und eine Toilette.

Anlage zum Lüften

Außerdem wurde eine kontrollierte Be- und Entlüftungsanlage eingebaut. „Das ist Vorschrift“, betont der Verwaltungsmitarbeiter. Die Fenster in den Umkleidekabinen lassen sich zum spontanen Lüften trotzdem noch öffnen.

Im rechten Umkleidetrakt gibt es aber noch weitere Veränderungen. So wird es dort demnächst eine rollstuhlgerechte Toilette geben. Dazu wird der Umkleidebereich für die Lehrkräfte verkleinert und dadurch ein vorhandener Raum vergrößert. „Alle Türen wurden zudem verbreitert, sodass Rollstuhlfahrer bequem passieren können“, berichtet Matthias Gertz. Bislang war es so geregelt, dass Rollstuhlfahrer bei Bedarf die behindertengerechten Toiletten in der gegenüberliegenden Lambertischule nutzen konnten. Jetzt werde es einfacher, betont Matthias Gertz.

Bei der Finanzierung dieser Maßnahme werden für den rechten Umkleidebereich etwa 140 000 Euro fällig. Für energetische Maßnahmen, zu denen die neuen Lüftungsanlagen und Heizungen gehören, erhält die Stadt Ochtrup Mittel aus dem Kommunalinvestitionsförderungsgesetz – Zuschüsse in Höhe von 56 000 Euro.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4767735?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F