So., 05.11.2017

Geflügelschau „Aktiver Beitrag zu Umwelt und Kultur“

Die Organisatoren, Sieger und Unterstützer versammelten sich mit NRW-Landwirtschaftsministerin Christina Schulze Föcking, Landrat Dr. Klaus Effing (r.) und Ochtrups Bürgermeister Kai Hutzenlaub (2.v.r.) zum Gruppenbild.

Die Organisatoren, Sieger und Unterstützer versammelten sich mit NRW-Landwirtschaftsministerin Christina Schulze Föcking, Landrat Dr. Klaus Effing (r.) und Ochtrups Bürgermeister Kai Hutzenlaub (2.v.r.) zum Gruppenbild. Foto: Martin Fahlbusch

Ochtrup - 

Die kleinen Tiere waren am Samstagmorgen schon da. Zusammen mit Ausstellungsleiter Christoph Tewes und den Verantwortlichen des Rassegeflügelzuchtvereins (RGZV) Ochtrup um ihren Vorsitzenden Reinhard Klapper warteten sie auf die großen Tiere, die sich zur Eröffnung der 68. Grenzlandgeflügelschau angekündigt hatten.

Dieses Sprachspiel bot sich einfach an. Immerhin schaute NRW-Landwirtschaftsministerin Christina Schulze Föcking mit Sohn Ben in der Vechtehalle in Lan­genhorst vorbei, ebenso der Landrat des Kreises Steinfurt, Dr. Klaus Effing, und Ochtrups Bürgermeister Kai Hutzenlaub eröffnete als Schirmherr die bunte Tierschau.

Vorher wurden sie aber an eine reich gedeckte und von vielen fleißigen Händen im Hintergrund bestens bestückte Frühstückstafel gebeten. „Sie sollen sich alle – wie später die hoffentlich zahlreichen Gäste, die wir heute und am Sonntag erwarten – bei uns wohlfühlen und eine Zeit verweilen“, betonte der Vorsitzende Reinhard Klapper und vergaß nicht das Lob und den Dank an die vielen Helfer und nicht zuletzt die Sponsoren, die so eine Ausstellung erst möglich machten.

In ihrem Grußwort hob NRW-Landwirtschaftsministerin Christina Schulze Föcking hervor: „Es geht den Geflügelzüchtern um die Erhaltung von Rassen und Tierarten. Das ist ein aktiver Beitrag zu Umwelt und Kultur. Ich bin gerne in der Steinfurter Heimat, wohne ja in der Nähe und schaue hier stets gerne vorbei. Und ich muss Ihnen sagen, hier sieht es richtig gut aus mit der neuen Aufstellungsform.“

Fachlich wollte sich Landrat Dr. Klaus Effing lieber zurückhalten: „Ich kann gerade mal helle Hühner von dunklen Hühnern unterscheiden. Aber ich habe Ihnen das druckfrische Kreisjahrbuch 2018 mitgebracht. Ich würde mich freuen, wenn Sie als Züchter im nächsten Jahr mit einem Beitrag vertreten wären.“ Der Kreis Steinfurt sei sehr liberal, wenn es um Tierzüchtung in Wohngebieten gehe. „Ich weiß, dass es da Reibungspunkte gibt“, gestand Effing zu.

Das vom Landrat angesprochene Thema kommentierte auch Kai Hutzenlaub. „Da kann man im Gespräch und im nachbarschaftlichen Kontakt sicher auch mal für Verständnis werben“, sagte er. Hutzenlaub dankte für das Engagement des Ochtruper RGZV, seiner Familien und Helfer: „Ohne die läuft nämlich nichts.“ Zudem lud er die Jugend zum Züchterengagement ein.

Die Ochtruper Vereinsmeister sind Hermann Zurkuhl (Tauben) und Norbert Ruhkamp (Gänse). Der Vorsitzende des Kreisverbandes Steinfurt, Günter Hessels, übergab außerdem die Plakette für das beste Tier der Schau an Karl-Heinz Brünen (Taube) aus Neuenkirchen. Pokal und Urkunde gingen an Hermann Upgang aus Ottenstein für seine Zwerghühner.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5267367?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F