Mi., 06.12.2017

Nacktfotos verlangt Ochtruper erpresst Minderjährige

Ein Ochtruper musste sich am Dienstag vor dem Amtsgericht Steinfurt verantworten.

Ein Ochtruper musste sich am Dienstag vor dem Amtsgericht Steinfurt verantworten. Foto: dpa

Ochtrup/Steinfurt - 

Der Austausch von pornografischen Bildern per Smartphone ist an sich nicht strafbar. Allerdings hatte ein 26 Jahre alter Mann aus Och­trup derartige Fotos mit einer Minderjährigen ausgetauscht. Zudem hatte der Vater eines kleinen Sohnes die Jugendliche auch noch erpresst. Das jedenfalls warf die Staatsanwaltschaft dem Mann vor.

Von Matthias Lehmkuhl

Das Amtsgericht Steinfurt verurteilte den Angeklagten am Dienstag wegen versuchter Nötigung und des Versendens pornografischer Bilder an eine Minderjährige zu einer Bewährungsstrafe von fünf Monaten. Der Ochtruper wurde in Handschallen in den Gerichtssaal geführt. Zurzeit sitzt er eine einjährige Haftstrafe ab, weil er nicht in der Lage war, Geldstrafen aus anderen Prozessen zu bezahlen.

„Ich kenne die Frau gar nicht. Damit habe ich nichts zu tun“, behauptete der 26-Jährige. Er habe das beschlagnahmte Mobiltelefon oft verliehen, führte er weiter aus.

Die Richterin verlas die von der Polizei sichergestellten Nachrichten und Bilder, die Täter und Opfer zwischen November 2016 und Februar 2017 ausgetauscht hatten. So schickte ihm das Opfer ein Foto, auf dem sie nur mit Büstenhalter bekleidet abgebildet war. Der Ochtruper hatte ihr ein Bild von seinem Geschlechtsteil gesendet. „Das ist nicht meiner“, beteuerte der Angeklagte vor Gericht. Er selbst verlangte ein Nacktfoto von der Minderjährigen. „Wenn du mir keins schickst, veröffentliche ich Dein BH-Foto auf allen Internetplattformen, die es gibt“, drohte der wegen Beleidigung, Diebstahl und Körperverletzung insgesamt neun Mal vorbestrafte Ochtruper laut Protokoll.

Die Staatsanwältin plädierte zusätzlich zur Bewährungsstrafe auf eine Geldauflage in Höhe von 1200 Euro. Die Richterin war ebenfalls von der Schuld des Angeklagten überzeugt. Zumal er am Ende der Verhandlung zu den Vorwürfen nichts mehr sagen wollte.

Google-Anzeigen

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5336819?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F