Zum Thema
Geschichte des Sozialverbandes VdK

Hintergrund: So ist der Sozialverband VdK entstanden und das leistet er heute.

Freitag, 12.01.2018, 14:01 Uhr

Der Name VdK stand ursprünglich für „Verband der Kriegsgeschädigten, Kriegshinterbliebenen und Sozialrentner Deutschlands“. Der Verband entstand nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges . Seine Aufgabe sollte es sein, die Interessen von Kriegsgeschädigten, Witwen und Waisen gegenüber der Verwaltung zu vertreten. Zwischen 1946 und 1952 entstanden die Landesverbände. Ab 1991 kamen die neuen Bundesländer hinzu. Seit 1994 heißt die Organisation offiziell Sozialverband VdK Deutschland. Und dieser Sozialverband hat heute deutschlandweit mehr als 1,8 Millionen Mitglieder. Er setzt sich für soziale Gerechtigkeit ein. Mitglieder profitieren von der Beratung im Sozialrecht. Als größter Sozialverband Deutschlands vertritt der VdK zudem die sozialpolitischen Interessen seiner Mitglieder gegenüber der Politik. Der VdK gilt als parteipolitisch und konfessionell neutral sowie finanziell unabhängig. Im Kreis Steinfurt ist der VdK in 28 Ortsverbänden organisiert.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5419456?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Besucher gegen weitere Events
Umfrage der Kaufleute: Frequenz in der City bröckelt: Besucher gegen weitere Events
Nachrichten-Ticker