Rathaussturm 2018
Jetzt haben die Jecken das Sagen

Ochtrup -

Kaum Widerstand leisteten Bürgermeister Kai Hutzenlaub und seine Stellvertreterin Christa Lenderich beim Rathaussturm am Sonntagvormittag. Das Dreigestirn brachte die „Gefangenen“ in die Stadthalle, wo zahlreiche die Jecken ihren Sieg über die Verwaltung feierten. 

Montag, 12.02.2018, 05:02 Uhr

Die Jecken übernahmen am Sonntagvormittag die Schlüssel des Ochtruper Rathauses. Der Widerstand von Bürgermeister Kai Hutzenlaub (2.v.r.) und seiner Stellvertreterin Christa Lenderich (l.) fiel denkbar schwach aus. Das Kinder-Dreigestirn brachte sie im Triumphzug in die Stadthalle, wo sie von ihrem Gefängnis aus dem jecken Treiben auf der Bühne zuschauen durften.
Die Jecken übernahmen am Sonntagvormittag die Schlüssel des Ochtruper Rathauses. Der Widerstand von Bürgermeister Kai Hutzenlaub (2.v.r.) und seiner Stellvertreterin Christa Lenderich (l.) fiel denkbar schwach aus. Das Kinder-Dreigestirn brachte sie im Triumphzug in die Stadthalle, wo sie von ihrem Gefängnis aus dem jecken Treiben auf der Bühne zuschauen durften. Foto: Martin Fahlbusch

Diese Große Koalition taugte nicht mal als Eintagsfliege: Beim Rathaussturm am Sonntagmorgen versprachen die stellvertretende Bürgermeisterin Christa Lendrich ( CDU ) und Bürgermeister Kai Hutzenlaub (SPD) erst einmal gar nichts und hielten noch viel weniger. Noch nicht einmal hielten sie dem Ansturm des närrischen Kinderdreigestirns mit Prinz Hanna Hüntemann, Prinzessin Anke Krabbe und Till Felix Bußmann Stand, die vom Förderkreis Kinderkarneval, dem Karnevalsclub Niederesch sowie Eltern und närrischen Hilfstruppen des Schützenvereins Lamberti-Mark unterstützt wurden. Den letzten Widerstand brach schließlich Förderkreispräsident Josef Pieper bei Christa Lendrich mit einem großen Blumenstrauß und „Bützchen“ – der alte Charmeur.

Bürgermeister Kai Hutzenlaub wurde dazu genötigt, die noch verbliebenen mäßig-treuen Rathausmitarbeiter anzuweisen, die letzten flüssigen Reserven aus den Amtsstuben freizugeben. Aber, es half alles nichts.

Getreu dem Motto von Stefan Stoppoks Rausschmiss-Song „Dumpfbacke, Dünnbrettbohrer, Weichei: Abführen!“ wurde das GroKo-Duo zu den Klängen des Spielmannzuges Tie-Esch und der Kapelle Gust zur Stadthalle geschleppt und landete nach ein paar warmen Worten derjenigen, die jetzt die närrische Macht in der Töpferstadt übernommen hatten, im schäbigen Holzknast.

Rathaussturm in Ochtrup 2018

1/107
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Weitere Impressionen folgen.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch
  • Rappelvoll war am Sonntag die Ochtruper Stadthalle. Zahlreiche Jecken versammelten sich dort zum Rathaussturm. Zuvor hatte das Dreigestirn des Förderkreises Kinderkarneval im Rathaus die Schlüssel übernommen und sowohl Bürgermeister Kai Hutzenlaub als auch seine Stellvertreterin Christa Lenderich gefangen genommen. Foto: Martin Fahlbusch

In der halbierten Stadthalle wurde der Gefangenentransport bereits von vielen Schau- und Schunkellustigen sehnlichst erwartet. Und als der Tross eintraf, platzte der Ort des jecken Treibens endgültig aus allen Nähten. KCN-Präsident Sebastian Schneuing forderte postwendend: „Und nächstes Jahr brauchen wir die komplette Halle – basta!“ Das Votum der geschminkten und verkleideten Bürgerversammlung war einstimmig. Dann endlich gehörte die Bühne den Küken-, Kids-, und der ersten Tanzgarde des Karnevalsclubs Niederesch. Und selbst mittelalterliche Männer schwangen als KCN-, XXL- oder Crazy-Boys alles, was an Extremitäten noch vorhanden und zur geordneten Bewegung fähig war. Eine Chaos-Queens-Gang stand ihnen in dieser Beziehung in nichts nach.

Bliebe noch zu vermelden, dass Bürgermeister Kai Hutzenlaub und KCN-Prinz Dominik Tembrockhaus von den KCN-Boys zum Trampolin-Boarding verknackt wurden. Worauf Hutzenlaub kundtat: „So, nach dieser Tortur habe ich genug Sport gemacht für den Rest der gesamten Legislaturperiode.“

Sprach‘s und eilte der mittlerweile prall gefüllten Gefängniszelle zu. Denn dort herrschten Zustände, die wohl sogar einen Uli Hoeneß neidisch gemacht hätten. Speis und Trank – Gott sei Dank!Aber auch der geistliche – und eben nicht geistige – Trost von Pfarrer Stefan Hörstrup und Kaplan Thomas Berger, die sich stark verkleidet in die Klause geschmuggelt hatten, half kaum, die eklatante närrische Niederlage vom GroKo-Duo Lendrich/Hutzenlaub zu beschönigen: Versemmelt ist eben nun mal versemmelt . . .

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5512373?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Ein Fest, so bunt wie Münster
Rundgang über „Münster mittendrin“: Ein Fest, so bunt wie Münster
Nachrichten-Ticker