50 000 Haustiere auf einmal
Miriam Dinkhoff und Hendrik Pelster sind Imker aus Liebe zur Natur

Ochtrup -

Die Imkerei ist ein Hobby, das viel Einsatz und vor allem die Liebe zur Natur erfordert. Hendrik Pelster und Miriam Dinkhoff engagieren sich schon seit einigen Jahren im Imkerverein in Ochtrup. Was diese Freizeitbeschäftigung für sie so besonders macht, darüber haben sie mit WN-Mitarbeiter Norbert Hobbe gesprochen.

Dienstag, 13.02.2018, 09:02 Uhr

Um die besondere Bedeutung der Bienen für die Natur wissen Miriam Dinkhoff und Hendrik Pelster ganz genau. Die beiden Ochtruper engagieren sich im Imkerverein.
Um die besondere Bedeutung der Bienen für die Natur wissen Miriam Dinkhoff und Hendrik Pelster ganz genau. Die beiden Ochtruper engagieren sich im Imkerverein. Foto: Patrick Pleul/dpa

Tiere werden in vielen Familien gehalten. Alte wie auch junge Menschen haben Spaß am Umgang mit den tierischen Zwei- oder Vierbeinern. Hunde begleiteten ihre Herrchen oft beim Laufen und toben mit dem Nachwuchs, Zwergkaninchen, Schildkröten, Fische oder Wellensittiche sind oftmals einfach schön und sie lassen sich gut beobachten. Aber Bienen? Das sind dann doch sehr ungewöhnliche Haustiere. Nicht aber für Miriam Dinkhoff und Hendrik Pelster . Diese beiden haben eine ganz besondere Beziehung zu Bienen.

„Ganz oben steht die Liebe zur Natur“, versichert der 35-jährige Hendrik Pelster. Das war für ihn der erste Berührungspunkt. Dabei hat ihn alles rund um die Bienen besonders interessiert. Und so ist er schon seit sechs Jahren im Imkerverein dabei, wo er inzwischen als Vorstandsmitglied für die Finanzen verantwortlich ist. Die 23-jährige Miriam Dinkhoff wünschte sich schon als Kind ein Insektenhotel. „Ein echtes Bienenvolk ist es dann geworden“, erzählt sie lächelnd.

Neue Mitglieder im Imkerverein schauen sich zunächst einmal die vielfältigen Aufgaben der Imker an. Wenn sie ein eigenes Volk haben, werden sie von erfahrenen Imkern an die sprichwörtliche Hand genommen, angeleitet und bekommen wichtige Informationen vermittelt. So sprechen Imker immer nur von „Bienen“, wenn sie ein ganzes Volk beschreiben. „Einzelne Bienen gibt es nicht“, weiß Hendrik Pelster. „Denn sie wären gar nicht überlebensfähig.“ In den Sommermonaten leben die etwa 50 000 Bienen eines Volkes in einer Kugel von der Größe eines Basketballs. Im Winter schrumpft das Volk auf etwa 10000 Bienen. „Dann ist die Kugel nur so groß wie ein Handball“, erklärt Miriam Dinkhoff wie es jetzt gerade in den Bienenstöcken aussieht.

Den beiden jungen Imkern ist die ökologische Bedeutung der Bienen besonders wichtig. Gehören die Insekten doch zu den wichtigsten Bestäubern und leisten damit einen enormen Beitrag zur Erhaltung von Wild- und Kulturpflanzen. Im Alten Land in Norddeutschland würden Bienen nicht in erster Linie zur Honiggewinnung gehalten, sondern um die vielen tausend Obstbäume zu bestäuben, erzählen die beiden Imker.

„Hier bei uns spielt der Honig schon eine wichtige Rolle“, sagt Hendrik Pelster. „Ein Bienenvolk bringt einen Ertrag von 20 bis 35 Kilogramm Sortenhonig“, weiß der junge Imker.

Haben Spaß an ihrem Hobby: Hendrik Pelster und Miriam Dinkhoff.

Haben Spaß an ihrem Hobby: Hendrik Pelster und Miriam Dinkhoff. Foto: Norbert Hoppe

Und: Die Bienenhaltung erfordert eine Menge Arbeit. „Je nach Jahreszeit muss man schon jeden Tag nach den Bienen schauen“, berichtet Miriam Dinkhoff. In der Hochsaison, wenn die Bienen genügend Nektar finden, genüge auch ein wöchentlicher Besuch bei den Bienenvölkern. Doch als richtige Arbeit betrachten beide ihr Hobby nicht. „Es macht einfach Freude, sich mit der Natur und den Bienen zu beschäftigen“, finden sie.

An jedem zweiten Sonntag im Monat kommen die Imker in ihrem Vereinsheim, der „Villa Bienenstich“ im Stadtpark zusammen und informieren sich über Bienenhaltung und Honiggewinnung. Auch interessierte Nicht-Imker dürfen dazukommen. „Von Mai bis September ist die Villa Bienenstich an jedem Sonntag von 15 bis 17 Uhr geöffnet“, lädt Hendrik Pelster zu einem Besuch ein.

Zum Thema

Am Samstag (17. Februar) lädt der Imkerverein Ochtrup seine Mitglieder zu einer Winterwanderung ein. Treffen ist um 17 Uhr an der „Villa Bienenstich“ im Stadtpark.

...
Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5519339?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Erfolgreiches Heimspiel für Roland Kaiser
Roland Kaiser – hier im Duett mit Background-Sängerin Christiane Eiben – begeisterte 9000 Fans auf dem Domplatz.
Nachrichten-Ticker