Schlagermesse in St. Lamberti
Gottesdienst mal ganz anders

Ochtrup -

Bunte Lichter, laute Musik, Klatschen, Gesang und Tanz erinnern eher an eine Party als an einen Gottesdienst. Das beides jedoch verknüpfbar ist, zeigen der Bezirks- und der Vorstand der Ochtruper Landjugend. Im Rahmen einer Schlagermesse präsentierten sie am Sonntagabend in der Lambertikirche, wie offen und anpassungsfähig die Kirche heute sein kann.

Dienstag, 13.03.2018, 06:03 Uhr

Bunte Lichter setzten während der Schlagermesse die Lambertikirche in Szene. Die Landjugend gestaltete den Gottesdienst.
Bunte Lichter setzten während der Schlagermesse die Lambertikirche in Szene. Die Landjugend gestaltete den Gottesdienst. Foto: Rieke Tombült

„Die Idee gibt es eigentlich schon länger und sie wurde auch schon in Borghorst und Altenberge umgesetzt. Sie entstand bei einem Treffen der verschiedenen Landjugendvorstände. In diesem Jahr haben sich die Vorsitzenden der Ochtruper Landjugend für die Umsetzung einer solchen Messe gemeldet“, ergänzen sich Katharina Lünter und Kristin Scheipers von der KLJB Ochtrup gegenseitig. Die Messe entstand in Zusammenarbeit mit dem Diözesanpräses Bernd Hante, der mit der Arbeit der Katholischen Landvolk Bewegung (KLB) und KLJB im Bistum Münster vertraut ist. Zusammen einigten sie sich auf das Thema „Freundschaft“ und gestalteten die Messe – natürlich mit den passenden Liedern – dazu.

Viele werden sich unter einer Schlagermesse wohl nicht viel vorstellen können oder die Kombination aus beidem gar als ein Tabu werten, doch die Wahl der Lieder zum Gottesdienst erwies sich als sehr zutreffend. Neben „Fehlerfrei“ oder „Mit keinem Andern“ von Helene Fischer wurden auch Hits von Pur („Freunde“ und „Abenteuerland“), den Dorfrockern („Dorfkind“) oder den Höhnern („Echte Fründe“) gespielt. Aber auch etwas kirchenorientiertere Lieder wie „Sing Hallelulja!“ von Dr. Alban oder „Laudato si“ von Mickie Krause schallten durch die Lambertikirche. Für die rechtzeitige Einspielung sorgte der erste Vorsitzende der Landjugend Ochtrup, Benedikt Oskotte.

Neugierde erweckte die etwas andere Art, einen Gottesdienst zu feiern, in jedem Fall. Jung und Alt füllten das Gotteshaus in Ochtrups Stadtkern. In seiner Predigt appellierte Bernd Hante passend zum Thema „Freundschaft“ an die Gottesdienstbesucher, ihren Lieben öfter mal ein Lob auszusprechen oder ihre Freundschaft zu feiern. Ob so einer Art von Gottesdienst und vor allem auch die Musik jedem gefällt, sei dahingestellt. Den Besuchern der Schlagermesse, dem Landjugend-Team und Bernd Hante gefiel die Idee zumindest sichtlich.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5586509?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Kleine Pflaster gegen die Wohnungsnot
 Keine Wohnungen: Studenten beziehen Zelte vor dem SchlossSo ein Aufenthalt im Zelt macht Spaß – solange man nicht dauerhaft darin wohnen muss.
Nachrichten-Ticker