Freibadsanierung
Zwölf Gewerke sind vergeben

Ochtrup -

Während die Badegäste die warmen Sonnenstunden oben auf dem Berg genossen haben, sind die Vorbereitungen für die umfassende Modernisierung des Freibads im Hintergrund vorangeschritten.

Donnerstag, 14.06.2018, 11:00 Uhr

Neu ist der Ticketautomat am Eingang des Bergfreibads, den Kassenmitarbeiterin Inge Ohm und Schwimmmeister Björn Bendias hier präsentieren.
Neu ist der Ticketautomat am Eingang des Bergfreibads, den Kassenmitarbeiterin Inge Ohm und Schwimmmeister Björn Bendias hier präsentieren. Foto: Anne Spill

„Der Betriebsausschuss hat zwölf von 15 Gewerken bereits vergeben“, berichtete Stadtwerkechef Robert Ohlemüller im Gespräch mit unserer Zeitung. „Alle Entscheidungen sind einstimmig getroffen worden.“ Die Aufträge beliefen sich insgesamt auf eine Summe von rund 4,2 Millionen Euro.

So habe man beispielsweise Firmen für den erweiterten Rohbau, die Badewassertechnik, den Landschaftsbau oder das Edelstahlbecken gefunden, erläuterte Ohlemüller. „Die Hälfte der Gewerke übernehmen Ochtruper Firmen.“ Noch nicht vergeben seien die Elektroinstallation, der Bereich Erdung und Blitzschutz sowie die Ausstattung des Beckens.

Den Zeitplan könne man nach jetzigem Stand einhalten, informierte der Betriebsleiter der Stadtwerke weiter. Demnach sollen die Arbeiten beginnen, sobald die Badesaison für dieses Jahr beendet ist – also Anfang September.

Eine kleine Neuerung hat das Freibad-Team bereits jetzt, Mitte Mai, umgesetzt: Am Eingangsbereich steht nun ein Kassenautomat. Er ersetzt an den Werktagen außerhalb der Ferien morgens die normale Kasse – also zu Zeiten, in denen laut Robert Ohlemüller hauptsächlich Gäste mit Dauerkarten kommen. Zu allen anderen Zeiten ist er als Zusatzangebot zu verstehen. So soll der Automat Entlastung bieten, wenn sich an heißen Tagen lange Schlangen am Eingang bilden. Zudem ist an dem Gerät nun auch eine EC-Kartenzahlung möglich.

„Bisher haben rund 700 Kunden den Automaten genutzt“, berichtet Ohlemüller. „Das Angebot wird ganz gut angenommen“, bestätigt Bademeister Björn Bendias.

Überhaupt können sich die Verantwortlichen über einen guten Saisonstart freuen. Bis Dienstag sind rund 28 000 Badegäste ins kühle Nass gehüpft – im Vorjahr waren es im gleichen Zeitraum 21 000 Besucher.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5816842?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Pinguine, Bungee-Jumping und viel Musik
Top-Acts beim Stadtfest in Münster: Auf dem Harsewinkelplatz gibt es viel zu erleben für Familien mit Kindern, unter anderem müssen Pinguine gezählt werden, stellten Partner Ralf Trilsbeek von ReiseArt (l). und Ana Voogd und Ralf Bövingloh (Münster Mittendrin) vor.
Nachrichten-Ticker