Do., 07.01.2016

Saerbeck und der Flecken Steyerberg bringen die Regio-Twin-Kooperation auf den Weg Startschuss für das Zwillings-Projekt

Auf der Internetseite des Flecken Steyerberg findet sich auch ein lesenswerter Beitrag über die Anfänge der Elektromobilität. Mit dem zigarrenförmigen Gefährt knackte der Elektro-Auto-Pionier Camille Jenatzy im Jahr 1899 die 100 km/h-Marke.;

Auf der Internetseite des Flecken Steyerberg findet sich auch ein lesenswerter Beitrag über die Anfänge der Elektromobilität. Mit dem zigarrenförmigen Gefährt knackte der Elektro-Auto-Pionier Camille Jenatzy im Jahr 1899 die 100 km/h-Marke.; Foto: aok

Saerbeck/Steyerberg - 

Beide kennen sich schon gut. Nun wollen die Gemeinde Saerbeck und der Flecken Steyerberg in Niedersachsen die Zusammenarbeit vertiefen: Jetzt unterzeichneten die beiden Bürgermeister, Wilfried Roos und Heinz-Jürgen Weber, in Saerbeck eine Kooperationsvereinbarung im Rahmen des Programms Regio-Twin.

Klimaschutz gehört für beide Kommunen zur lokalen Agenda. Beide sind für ihre Aktivitäten ausgezeichnet worden und haben beispielhafte Projekte auf den Weg gebracht. Beide kennen sich schon gut. Nun wollen die Gemeinde Saerbeck und der Flecken Steyerberg in Niedersachsen die Zusammenarbeit vertiefen: Jetzt unterzeichneten die beiden Bürgermeister, Wilfried Roos und Heinz-Jürgen Weber, in Saerbeck eine Kooperationsvereinbarung im Rahmen des Programms Regio-Twin.

„Eigentlich unterscheidet das Programm Regio-Twin zwischen den Partnern: Ein Partner soll aufgrund seiner Erfahrung als Lehrer fungieren, der andere als Schüler. Aber wir begegnen uns auf Augenhöhe und können beide voneinander lernen“, sagt Saerbecks Klimakommune-Manager Guido Wallraven. Eine Einschätzung, die von Steyerbergs Bürgermeister bestätigt wird.

So kann Steyerberg für Saerbeck ein Vorbild in Sachen Elektromobilität sein. Die ländliche Gemeinde zwischen Bremen und Hannover hat ein Car-Sharing-Netz mit sechs E-Autos aufgebaut, ein Internet-Portal erlaubt die problemlose Buchung. „Wir haben schon seit 30 Jahren Erfahrungen mit Elektromobilität, das geht zurück auf das Wohnprojekt Lebensgarten“, erklärt Bürgermeister Weber. Inzwischen hat die Car-Sharing-Flotte 70 000 Kilometer zurückgelegt, auch nach Saerbeck waren die Besucher aus Steyerberg mit dem Elektroauto gekommen.

Für Steyerberg ist die Konversion des Depots in einen Bioenergiepark hochinteressant. „Da war unser erster Besuch vor einiger Zeit schon sehr förderlich, was die Ideenfindung angeht“, so Bürgermeister Weber. Auch die Bildungsarbeit in Saerbeck fand großes Interesse bei den Besuchern aus Niedersachsen, die sich den neu eingerichteten Lernstandort Saerbecker Energiewelten anschauten.

Die beiden Gemeinden haben es beim Besuchstermin nicht bei der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung belassen. Zusammen wurde ein Arbeitsprogramm für die kommenden Monate aufgestellt. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit“, waren sich beide Bürgermeister einig.

Leserkommentare

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Nur eine Abstimmung möglich!

Ihre Bewertung wurde geändert.

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5

1 Stern = überhaupt nicht gut; 5 Sterne = hervorragend

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3723980?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F185%2F