Anzeige

Mi., 13.01.2016

Pfarrcaritas kümmert sich um Alleinstehende Mit Herzblut Sternstunden verschenken

Im Verlauf der Versammlung  berichteten die Frauen im Pfarrheim St. Georg auch

Im Verlauf der Versammlung  berichteten die Frauen im Pfarrheim St. Georg auch Foto: Sandra Lüttmann

Saerbeck - 

Ein großer Teil der ehrenamtlichen Arbeit stellen die Besuche bei alleinstehenden Senioren und Kranken sowie der tatkräftigen Familienhilfe. Als Vertreter des Pfarrers, der heute immer mehr organisatorische Aufgaben in einer sich wandelnden Gemeinde erledigen muss, schenken die Mitglieder der Pfarrcaritas einsamen Menschen ein wenig Zeit.

Von Sandra Lüttmann

In vielen Gemeinden gibt es sie schon nicht mehr: die Pfarrcaritas. Andernorts hat sie sich Aufgaben der Flüchtlingshilfe zugewandt, in Saerbeck kann sie dies „Willkommen“ überlassen und ihrer traditionellen Aufgabe nachkommen. Auf der jüngsten Sitzung berichtete Reni Dütsch bei der Versammlung der Pfarrcaritas über die vielfältigen Aktionen im vergangenen Jahr, zum Beispiel die Geburtstagsgrüße, Trauerbesuche sowie die Nikolausfeier für die Regenbogengruppe und die Weihnachtsfeier im Seniorenzentrum.

Begeistert erzählte Paula Niehoff vom Ehrenamtstag im Bistum Münster: „Das war ein großartiges Gefühl! Der Dom war voll besetzt und alle waren wie wir von der Caritas.“ Solche Gelegenheiten sind für sie nicht nur ein beeindruckendes Gemeinschaftserlebnis, sondern auch ein wichtiger Teil der Öffentlichkeitsarbeit. Zu häufig merke keiner, wie viel die Caritas im Stillen leiste.

„Sternstunden bereiten“ war das von Luzie Niehoff geprägte Schlagwort, das am Montag immer wieder im Mittelpunkt stand: „Zeit ist das höchste Gut auf Erden, und für Alleinstehende können schon zehn Minuten viel bedeuten“, betonte die wiedergewählte Vorsitzende Reni Dütsch. Es sei manchmal anstrengend, aber das werde durch viele schöne Erlebnisse mehr als wett gemacht, stimmte Maria Hövel zu.

Auf Initiative von Ansgar Kaul vom Caritasverband wurde nun der Kreis „Neugierig aufs Alter“ gegründet, der den traditionellen Besuchsdienst neu beleben soll. Für Interessenten wird es hierzu am 9. Februar einen Informationsabend geben. Wie Dütsch betonte, gehe es hierbei ausschließlich darum, einsamen und kranken Menschen ein wenig schöne Zeit zu schenken, sei es Zuhören oder ein kleiner Spaziergang, Pflege und Behördengänge sind ausdrücklich davon ausgeschlossen.

Bei Fragen hierzu und wenn (Kranken-) Besuche gewünscht werden, möge man sich an Reni Dütsch wenden, ✆ 1243. Die Vorsitzende weist ausdrücklich darauf hin, dass alle gesammelten Gelder und Spenden in Saerbeck verwendet werden und dass die Familienhilfe der Caritas nur Sach-, keine Geldspenden übergibt. Der Caritasvorstand trifft sich wieder am 22. Februar um 16 Uhr.

Leserkommentare

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Nur eine Abstimmung möglich!

Ihre Bewertung wurde geändert.

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5

1 Stern = überhaupt nicht gut; 5 Sterne = hervorragend

Google-Anzeigen

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3735399?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F185%2F