Mi., 20.01.2016

Werkstatt in Sinningen brennt Hat der Feuerteufel erneut zugeschlagen?

Eine Werkstatt in Sinningen brennt lichterloh.

Eine Werkstatt in Sinningen brennt lichterloh. Foto: Jens Keblat

Saerbeck - 

Nach dem Großeinsatz vom Montag wurden am dienstag erneut alle Saerbecker Einsatzkräfte alarmiert. In Sinningen brannte eine Werkstatt.

Der Brand der Lagerhalle am Montag forderte die gesamte Saerbecker Feuerwehr. Doch viel Zeit zum Ausruhen blieb den Ehrenamtlichen nicht: Am späten Dienstagnachmittag rückten sie erneut zu einem Großbrand aus. Das Brandobjekt dieses Mal: ein Bauernhof in Sinningen.

Um 17.26 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr erst zu dem Brand eines Gabelstaplers auf einem landwirtschaftlichen Anwesen angefordert. Eigentlich keine allzu große Sache. Doch dann kam alles doch ganz anders, wie Wehrführer Udo Meiners kurze Zeit später erläuterte: „Ich bin als erster vor Ort gewesen als Einsatzleiter. Habe dann festgestellt, dass eine Scheune brannte. Der Gabelstapler war nicht mehr im Gebäude, der ist vorher schon rausgefahren worden.“ Das Brandobjekt: eine Werkstatt - „ein Gebäudetrakt zwischen zwei größeren Scheunen“, und die habe bereits bei seinem Eintreffen in Vollbrand gestanden. Sofort sei klar gewesen: das ist ein Großbrand. Deshalb ließ Meiners nicht nur erneut Vollalarm für seine Feuerwehr auslösen, sondern bat auch erneut die Feuerwehr Emsdetten um nachbarschaftliche Hilfe.

Während der eigentliche Brand rasch unter Kontrolle gebracht werden konnte, kämpften die Wehrleute nicht mehr nur erneut wieder mit gefrierendem Löschwasser, sondern auch mit den Gegebenheiten des landwirtschaftlichen Betriebs. In einem Scheunenteil lagerten Brennholz und Futtermittel und in einem weiteren Getreide. Weil das Gebäude innen offen ist, konnte sich der Brand ausbreiten. Meiners während des Einsatzes: „Die Silos sind auch betroffen.“

Ob allerdings auch diesmal ein Feuerteufel hinter dem Brand steckt, ist völlig offen. „Ich habe selber noch nachgeschaut: die Türen waren verschlossen“, nennt Meiners einen Unterschied zum Brand vom Montag. Doch wie es zu dem Brand kommen konnte und ob es sich um Brandstiftung gehandeln haben könnte – dazu wurde am Dienstagabend noch nichts bekannt. Nur so viel: Polizei und Kripo waren mit zahlreichen Kräften an der Einsatzstelle tätig.

Leserkommentare

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Nur eine Abstimmung möglich!

Ihre Bewertung wurde geändert.

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5

1 Stern = überhaupt nicht gut; 5 Sterne = hervorragend

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3748888?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F185%2F