Feuerwehr-Großeinsatz
Entwarnung nach Großbrand bei Saertex

Saerbeck -

(Aktualisiert: 19.15 Uhr - mit Videos) Großbrand einer Lager- und Produktionshalle der Firma Saertex Multicom in Saerbeck. Rund 230 Einsatzkräfte aus dem Münsterland waren im Einsatz. Erst mittags gab  es Entwarnung. Die Schadenshöhe wird nun ermittelt.

Donnerstag, 25.01.2018, 19:01 Uhr

Feuerwehr-Großeinsatz : Entwarnung nach Großbrand bei Saertex
Foto: Jens Keblat

Lichterloh brennt es am Himmel über dem Saerbecker Industriegebiet Am Schulkamp: Am frühen Donnerstagmorgen ist auf dem Areal der Firma Saertex Multicom eine große Lagerhalle in Brand geraten. 

An der Einsatzstelle sind Einsatzkräfte aus nahezu allen Kommunen des Kreises eingesetzt, auch von der Berufsfeuerwehr Münster, der Werkfeuerwehr BASF in Münster sowie der Werkfeuerwehr Georgsmarienhütte sind Fachleute und Spezialfahrzeuge vor Ort. 

Schwierige Herausforderung für Einsatzkräfte

Nachdem das Feuer bis zum Mittag mühsam unter Kontrolle gebracht werden kann, wird zeitgleich ein massiver Schaummitteleinsatz vorbereitet. Ein großer Kettenbagger hat sich dafür durch die niedergebrannte Fassade in den einsturzgefährdeten Teil der Halle vorgearbeitet. 

Feuerwehr-Großeinsatz bei Saertex

Zwar lässt sich die Zahl der eingesetzten Kräfte selbst für die Einsatzleitung nur schätzen, am Abend ist aber die Rede von insgesamt 230. Kräfte des Deutschen Roten Kreuzes organisieren die Verpflegung der vielen Feuerwehrleute. Die weiteren Löscharbeiten werden auch am Freitag  noch andauern. 

Um 5.53 Uhr ist der Alarm aus Saerbeck bei der Kreisleitstelle in Rheine eingegangen, wie Peter Book, Pressesprecher der Feuerwehr Saerbeck erklärt: „Wir sind durch die Brandmeldeanlage der Firma Saertex Multicom alarmiert worden. Bei unserem Eintreffen ist im hinteren Bereich, wo Paletten gelagert sind, ein Vollbrand gewesen, der dann auf die Halle übergegriffen ist.“ 

2500 Quadratmeter im Vollbrand

Zu diesem Zeitpunkt sind die Flammen bereits weithin sichtbar. Book: „Für uns war relativ schnell klar, dass wir mit dem Löschzug Dorf alleine nicht weiterkommen werden, das heißt wir haben umgehend Vollalarm für die Feuerwehr Saerbeck auslösen lassen und nach kurzer Zeit weitere Löschzüge mit Drehleitern aus den Gemeinden Greven, Emsdetten und Ibbenbüren alarmieren lassen.“

Lagerhalle in Saerbeck steht in Flammen

Schon am Morgen kämpfen weit mehr als 150 Feuerwehr gegen die Flammen, viele mit Atemschutzgeräten.

Betroffen ist eine Halle, die circa 5000 Quadratmeter groß ist und nach 2500 Quadratmetern durch eine Brandwand abgetrennt ist.

Entwarnung am Abend

Die ersten 2500 Quadratmeter befinden sich im Vollbrand, die Brandwand muss gesichert werden. Über das Dach der Halle sei dies sehr schnell geschehen, wie Kreisbrandmeister Raphael Meier erklärt. 

Großbrand bei Saertex in Saerbeck

1/50
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Wilfried Gerharz
  • Foto: Wilfried Gerharz
  • Foto: Wilfried Gerharz
  • Foto: Alfred Riese
  • Foto: Alfred Riese
  • Foto: Alfred Riese
  • Foto: Alfred Riese
  • Foto: Alfred Riese
  • Foto: Alfred Riese
  • Foto: Alfred Riese
  • Foto: Alfred Riese
  • Foto: Alfred Riese
  • Foto: Alfred Riese
  • Foto: Alfred Riese
  • Foto: Alfred Riese
  • Foto: Alfred Riese
  • Foto: Alfred Riese
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat

Die Bevölkerung in Teilen von Saerbeck, Hörstel und Ibbenbüren wird schon am Morgen aufgefordert, Türen und Fenster geschlossen zu halten und sich möglichst nicht im Freien aufzuhalten.

Gegen Abend dann Entwarnung. Daniel Stumpp, Pressesprecher von Saertex, erklärte, jetzt würden die letzten Glutnester gelöscht. 

Mehr zum Thema
...

Glücklicherweise sei bei dem Brand niemand verletzt worden, eine Gefahr für die Bevölkerung bestehe nicht mehr. 

Die Gebäude der Verwaltung und Produktion der Saertex GmbH sind unbeschadet geblieben. Am Freitag soll dort wieder gearbeitet werden.

Zum Thema: Saertex Multicom in Saerbeck und North Carolina

Saertex Multicom ist nach eigenen Angaben einer der weltweit führenden Hersteller im Bereich der grabenlosen Rohrleitungssanierung.
Produziert werden klassischen GFK-Schlauchliner – auch für den Druckbereich – über den GFK-Hausanschlussliner bis hin zum GFK-Hutprofil und GFK-Kurzliner.

Schlauchliner ist ein Faserverbundwerkstoff, der zur grabenlosen Sanierung von erdverlegten, drucklosen Entwässerungsnetzen (Kanalisation) verwendet wird. Seine Hauptbestandteile sind laut Wikipedia Kunstharze, die durch eine chemische Reaktion eine Matrix bilden, sowie textile Materialien wie Glasfasern und Vliese, die als Formträger der Harzmatrix dienen. Das Verfahren wird als Schlauchlining bezeichnet. In den Produktionsstätten in Saerbeck und in Huntersville, North Carolina (USA) werden Saertex-Multicom-Produkte von der Glasfaser bis zum einbaufertigen Produkt hergestellt.

Durch die „einzigartige Flexibilität“ könne man Kunden jederzeit hohe Qualität, kurze Lieferzeiten und individuelle Lösungen anbieten, heißt es auf der Homepage der Saerbecker Firma.

...
Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5454444?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F185%2F
„Mit Populismus auseinandersetzen“
Vom 9. bis zum 13. Mai findet der Katholikentag in Münster statt.
Nachrichten-Ticker