Entwicklungskonzept: Erste Ideen beim Ikek-Forum
Den Dorfteilen am Puls gefühlt

Saerbeck -

Die Arbeiten am Masterplan für Saerbeck nehmen Fahrt auf. Vier „Dorfwerkstätten“ brachten in der vergangenen Woche eine Sammlung von Stärken, Schwächen, Zielen, Visionen und auch schon ersten konkreteren Ideen für die drei Bauerschaften und den Siedlungskern.

Mittwoch, 14.03.2018, 12:03 Uhr

Verdreht: Wo eindeutig Äcker, Höfe und die Windräder im Bioenergiepark zu sehen sind, weist das umgedrehte Ortsschild den Beginn des Siedlungsbereiches aus.
Verdreht: Wo eindeutig Äcker, Höfe und die Windräder im Bioenergiepark zu sehen sind, weist das umgedrehte Ortsschild den Beginn des Siedlungsbereiches aus. Foto: Alfred Riese

Das berichtete jetzt Nico Menebröcker. Er betreut im Rathaus das Projekt, das offiziell auf den Namen „Integriertes kommunales Entwicklungskonzept“ (Ikek) hört. Er selbst, Bauamtsleiter Andreas Fischer und Mitarbeiter des Münsterischen Büros planinvent verteilten sich an zwei Abenden auf vier Veranstaltungen, um den Dorfteilen den Puls zu fühlen.

Zwischen 8 und 20 Interessierte, das findet Nico Menebröker als Teilnehmerzahlen für die Dorfwerkstätten okay und eine gute Größe zum Arbeiten. Die Atmosphäre an den Abenden beschreibt er als „sehr gelöst“. Auch das Büro planinvent sei zufrieden mit Verlauf und Ergebnissen. Die will es nun bündeln, in eine Ordnung bringen und mit den Ergebnissen des Auftaktabends verknüpfen. Was bei den vier Dorfwerkstätten insgesamt herausgekommen ist, soll beim ersten Ikek-Forum präsentiert werden, das am Montag, 9. April, um 19 Uhr im Bürgerhaus, Ferrieresstraße, beginnt. Dazu sind wieder alle Interessierten eingeladen. Dann geht es auch darum, nach der Arbeit für die Teile „wieder die Brille für das ganze Dorf aufzusetzen“, sagte Nico Menebröker.

Er hob ausdrücklich hervor, dass jeder Saerbecker noch bei den Arbeiten am Masterplan einsteigen kann, auch ohne an Veranstaltungen teilzunehmen. Insbesondere für konkrete Ideen, wo es Abhilfe bei einem Mangel braucht oder etwas Neues her sollte, gibt es auf der Homepage der Gemeinde Vorlagen zum Download. Die Links „Projektkriterien“ und „Projektprofil“ finden sich unter dem Button „Zukunft Saerbeck Ikek“ in der rechten Leiste und können über das Rathaus oder das Büro planivent in den Prozess eingespeist werden.

„Wird das ein Konzept für die Schublade“, sei er gefragt worden, berichtete Nico Menebröcker aus den Dorfwerkstätten. Seine Antwort: „Das kann passieren, wenn sich die Bevölkerung nicht einbringt mit ihren Ideen.“ Bisher sei diese Beteiligung vorhanden, aktiv und konstruktiv. „Das Ikek lebt von der Bürgerschaft, nicht von Rat und Verwaltung“, warb der Bauamtsmitarbeiter.

Termine und Kontakte:

Diese öffentlichen Veranstaltungen stehen als nächste im Terminplan:

► das Ikek-Forum 1 mit den Ergebnissen der Dorfwerkstätten in der Gesamtschau am Montag, 9. April, 19 Uhr, Bürgerhaus, Ferrieresstraße;

► zwei Ikek-Foren am Dienstag, 8., und Montag, 28. Mai, in denen es um Themenbereiche und Handlungsfelder für das ganze Dorf geht;

► ein viertes Form am Dienstag, 19. Juni, in dem Projekte konkreter gemacht und in eine Reihenfolge gebracht werden sollen;

► die Projektmesse am Samstag, 14. Juli.

Bürgerkontakt ist ausdrücklich erwünscht beim Büro planivent ( ✆ 0251/4 84 00 18, E-Mail: info@planinvent.de) und im Rathaus bei Nico Menebröcker ( ✆ 0 25 74/8 92 11, E-Mail: nico.menebroecker@saerbeck.de).

 

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5588933?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F185%2F
Einfach nur Kroos-artig
Maßarbeit: Toni Kroos (hinten) zirkelt den Ball in der Nachspielzeit zum 2:1 ins Netz. Schwedens Torhüter Robin Olsen hat keine Abwehrchance.
Nachrichten-Ticker