Bundesverdienstkreuz für Alfons Günnigmann
Architekt des heutigen Saerbecks

Saerbeck -

Dass er mit der Würdigung für Geleistetes die Hoffnung auf Fortsetzung und Nachtun verbindet, brachte der Landrat zum Ausdruck, als er Alfons Günnigmann am Wochenende namens des Bundespräsidenten mit dem Bundesverdienstkreuz auszeichnete.

Montag, 19.03.2018, 17:03 Uhr

Glückwünsche der neuen Bundesbildungsministerin Anja Karliczek für Alfons Günnigmann und dessen Frau Elisabeth zur Bundesverdienstkreuzverleihung.
Glückwünsche der neuen Bundesbildungsministerin Anja Karliczek für Alfons Günnigmann und dessen Frau Elisabeth zur Bundesverdienstkreuzverleihung. Foto: Alfred Riese

„Wir brauchen solche Leute, die die eigene Zukunft gestalten, die Heimat machen“, sagte Dr. Klaus Effing (CDU).

Alfons Günnigmann, der zusammen mit seiner Frau Elisabeth drei Kinder hat, ist Lehrer und arbeitete bis zu seiner Pensionierung Mitte 2016 als stellvertretender Leiter der Wirtschaftsschulen des Kreises Steinfurt. Ehrenamtlich setzte er sich „vier Jahrzehnte voller Elan und unter hohem zeitlichen Einsatz“ ein „für das Wohl seiner Mitbürgerinnen und Mitbürger in Saerbeck“, stellte Effing fest. Unter anderem wirkte Günnigmann 25 Jahre lang als prominentes Ratsmitglied für die CDU. Verlässlichkeit, Vertrauen, Teamarbeit, Brückenbauer waren weitere Attribute, die auch bei den „maßgeblich auch gegen Widerstände“ von Günnigmann begleiteten Großprojekten Gesamtschulgründung und Bioenergiepark wirkten.

Die Gemeindepartnerschaft mit dem französischen Ferrieres habe Günnigmann mit über die ersten Hürden gehievt, den Förderverein Klimakommune Saerbeck mit gegründet und den Lernstandort „Saerbecker Energiewelten“ maßgeblich mit aufgebaut. Zusätzlich im Heimatverein, im Verkehrsverein mit den Adventsmärkten, im SC Falke, als Seniorenlotse im Mehrgenerationenhaus und schließlich mit der Übernahme des Vorsitzes des DRK sei Günnigmann „immer ideenstark bei der Entwicklung seiner Heimatgemeinde“ dabei gewesen.

„Danke, dass du dich so in die Gemeinschaft in Saerbeck eingebracht hast“, umschrieb Bürgermeister Wilfried Roos, dass er Günnigmann wohl als einen der Architekten des heutigen Saerbeck sieht. Günnigmanns Frau Elisabeth und den drei Kindern dankte Roos auch als persönlicher Freund, „dass ihr ihm diese Arbeit ermöglicht habt“. Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) erklärte, „bürgerschaftliches Engagement wie dieses macht unser Land erst lebens- und liebenswert“ Landesarbeitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) bescheinigte seinem „treuen und verlässlichen Weggefährten“, nicht nur in der Parteipolitik stets Unterscheidbarkeit und Auseinandersetzung ebenso wie das Zusammenführen und das Gestalten gewollt zu haben. Ludger Hartken für den Verkehrsverein, Gerhard Lepkojus für das DRK und Andre Dolle für den Förderverein Klimakommune dankten Günnigmann ebenso.

Alfons Günnigmann gab sich bescheiden, machte in den Reden „eine ganze Reihe Übertreibungen“ aus und erklärte mit Blick auf seinen ehrenamtlichen Zeitaufwand das Bundesverdienstkreuz zur „Familienauszeichnung“. Er „hoffe, dass die Vereine in Saerbeck, die mir am Herzen liegen, lebendig bleiben und das Dorfleben bereichern“.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5603238?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F185%2F
Rennradfahrer von Auto erfasst
Tödlicher Unfall: Rennradfahrer von Auto erfasst
Nachrichten-Ticker