So., 11.01.2015

Mobilé-Neujahrskonzert mit „Dreimann“ Mal heiter und mal hintersinnig

Mit ihrem Lied „Fracking“ hat die Gruppe „Dreimann“ gestern gleich zu Beginn des Konzerts ihren Anspruch untermauert, auch lokale Themen zu thematisieren und Widerstand gegen die umstrittene Methode der Gasgewinnung zu leisten.

Mit ihrem Lied „Fracking“ hat die Gruppe „Dreimann“ gestern gleich zu Beginn des Konzerts ihren Anspruch untermauert, auch lokale Themen zu thematisieren und Widerstand gegen die umstrittene Methode der Gasgewinnung zu leisten. Foto: Drunkenmölle

BurgsteinfurT - 

Die Gruppe „Dreimann“ hat am Sonntagnachmittag das Neujahrskonzert des Vereins Mobilé im Kommunikationszentrum der Kreissparkasse gestaltet. Die fünf Musiker stellten dabei ihr neues Album „Das Dutzend voll – zwölf Gesänge“ vor.

Von Dirk Drunkenmölle

Mal lyrisch, nachdenklich und frech, mal heiter, mal hintersinnig, oft kritisch und manchmal auch absurd: So hat sich die Band „Dreimann“ gestern den Steinfurtern mit ihrem neuen Album „Das Dutzend voll – zwölf Gesänge“ (wir berichteten) vorgestellt. Die Gruppe um den in Saerbeck lebenden Maler, Bildhauer und Musiker Peer Christian Stuwe war einer Einladung von Mobilé gefolgt, das traditionelle Neujahrskonzert des Vereins im Kommunikationszentrum der Kreissparkasse zu gestalten. Mobilé-Geschäftsführerin Ingeborg Rowedda hatte nachgerechnet: Es war das 19. Konzert in 20 Jahren, nachdem das Kommunikationszentrum wegen des Umbaus der Sparkassen-Hauptstelle im vergangenen Jahr nicht zur Verfügung stand.

Rund 100 Mitglieder, Patienten, Angehörige, Freunde, Förderer und Musikinteressierte waren gekommen, um nach einem gemütlichen Kaffeetrinken neue deutschsprachige Lieder und Balladen von „Dreimann“ zu hören und neben dem Bandleader Peer Christian Stuwe (Texte, Musik, Gesang, Gitarre) auch Markus Daubenspeck (Gitarre), Uta Kröger (Bass), Holger Till (Saxofon, Bass und Percussion) auch Heide Bertram live bei ihrem Heimspiel zu erleben. Die Burgsteinfurter Sängerin und Gesangslehrerin ist als erste Frau im vergangenen Jahr zum „Dreimann“-Quartett gestoßen und hat sich dort auf neues Terrain gewagt. Mit Erfolg, wie auch das Publikum gestern im Kommunikationszentrum urteilte.

Wer das Konzert verpasst hat, dem sei die CD empfohlen oder Stuwes Homepage, wo es kleine Kostproben der neuen Lieder gibt – heiter und nachdenklich stimmende Songs mit allerlei gesellschaftspolitischen Noten.

Leserkommentare

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Nur eine Abstimmung möglich!

Ihre Bewertung wurde geändert.

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5

1 Stern = überhaupt nicht gut; 5 Sterne = hervorragend

Google-Anzeigen
Anzeige

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2992862?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F