Mi., 13.01.2016

Kreisdekanat zieht Bilanz 2900 Sternsinger sammeln 330 000 Euro

Kreis Steinfurt - 

Obwohl in diesem Jahr weitaus weniger Sternsinger als sonst im Kreis Steinfurt unterwegs waren, konnte das Spendenergebnis des Vorjahres in Höhe von 330 000 Euro wieder erreicht werden.

Tapfer sind sie durch den Regen gelaufen und haben sich auch vom Blitzeis nicht abschrecken lassen. Knapp 2900 Sternsingerinnen und Sternsinger waren rund um das Dreikönigsfest in den Gemeinden des Kreisdekanates Steinfurt unterwegs. Sie haben in majestätischen Gewändern Gottes Segen gebracht und zugleich unter dem Motto „Segen bringen, Segen sein. Respekt für dich, für mich, für andere – in Bolivien und weltweit“ um Spenden gebeten.

Obwohl in diesem Jahr weitaus weniger Sternsinger als sonst unterwegs waren, konnte das Spendenergebnis des Vorjahres in Höhe von 330 000 Euro wieder erreicht werden. Mit diesem Erlös fördert das Kindermissionswerk Aachen vornehmlich Projekte in Bolivien. Aber auch viele Partnerprojekte der Pfarrgemeinden in anderen Ländern wie beispielsweise Tansania, Brasilien, Indien, Nigeria, Ghana, Mexiko und Südafrika bekommen durch die Sternsingeraktion finanzielle Unterstützung.

Kreisdechant Markus Dördelmann dankt allen Mädchen und Jungen, die sich in den Dienst der guten Sache gestellt haben, aber auch den vielen erwachsenen Helfern, die die Aktionen vor Ort begleitet haben – und selbstverständlich den Spendern, durch deren Obolus in armen Ländern Zeichen der Hoffnung und der Solidarität gesetzt werden. „Ohne die Sternsinger könnten viele Projekte für Kinder in Afrika, Lateinamerika und Asien nicht vorangebracht werden“, lobt Dördelmann das außergewöhnliche Engagement der vielen Kinder und Jugendlichen. Als Zeichen des guten christlichen Miteinanders im Kreis Steinfurt wertet der Kreisdechant, dass in mehreren Gemeinden die Sternsingeraktion ökumenisch durchgeführt wurde.

Für Kreisdekanatsgeschäftsführer Matthias Kaiser sind die Sternsinger ein Segen in doppelter Hinsicht, denn „sie bringen den Segen Gottes zu den Menschen hier im Kreis Steinfurt und weltweit dorthin, wo Kinder in Not sind“. Deshalb freut er sich auch darüber, dass das Sternsingen im Dezember letzten Jahres von der deutschen UNESCO-Kommission in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen worden ist. Dies sei eine wertschätzende Anerkennung für eine lebendige christliche Tradition, durch die Nächstenliebe und Solidarität konkret erfahrbar werde.

Träger der bundesweiten Aktion Dreikönigssingen, wie das Sternsingen auch genannt wird, sind das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Seit ihrem Start 1959 hat sich die Aktion zur weltweit größten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder entwickelt. Rund 948 Millionen Euro wurden seither gesammelt. Mit den Mitteln förderte die Aktion Dreikönigssingen bisher weltweit rund 68.600 Projekte.

Leserkommentare

Google-Anzeigen
Anzeige

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3735747?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F