Do., 14.01.2016

2016 gibt es was für die Filmfans Ausschlachten von Filmen oder das, was die Fans wollen?

Filmfortsetzungen wie Star Wars werden von vielen nur als Geldmacherei der Studios gesehen.

Filmfortsetzungen wie Star Wars werden von vielen nur als Geldmacherei der Studios angesehen. Foto: dpa

Ein neuer Star Wars Film, die Neuauflage von Ben Hur und auch vom Dschungelbuch. Für viele Fans ein absolutes muss, doch für andere reine Geldmacherei.

2016 wird ein aufregendes Jahr für alle Kinogänger, so viel steht fest. Doch wenn wir uns die Neuerscheinungen für dieses Jahr genauer angucken, fällt doch den meisten Filmkennern etwas auf. Denn von „neu“ kann bei vielen Filmen nicht die Rede sein.

„Star Wars“, „Indiana Jones“, „Das Dschungelbuch“, „Ben Hur“ – Das sind doch alles Namen, die uns eindeutig bekannt vorkommen. Aber was ist da los in Hollywood? Die Antwort liegt beim Betrachten des vorangegangenen Filmjahres auf der Hand. Die Filme mit den höchsten Besucherzahlen und dem meisten Umsatz sind fast ausschließlich Remakes und Fortsetzungen.

„Jurassic World“ als unschlagbare Fortsetzung des Vorgängers „Jurassic Park“ führt die Liste der erfolgreichsten Filme 2015 weltweit an, danach folgt die nun bereits siebte Fortsetzungen des Actionfilms „Fast&Furious“. Auf dem dritten Platz landet vergangenes Jahr „Star Wars: Das Erwachen der Macht“, wobei dieser 2016 die bisherigen Zahlen toppen wird.

Und so wie das Jahr endet, so geht auch 2016 der Nostalgie-Hype weiter. Die großen Produzenten gehen mit altem Material auf Nummer Sicher und das mit Erfolg. Wieso sollte man auch seine Karte auf ein neues, unsicheres Projekt setzen, wenn nicht jedes bereits erfolgreiche Konzept noch einmal ausgeschlachtet werden kann? Ob Sequels, Prequels oder Spin-Offs, den Filmemachern ist jedes Mittel recht, die alteingesessenen Fans ins Kino zu locken. Denn das kommt an, so können zum Beispiel Väter ihren Kindern bei „Indiana Jones“ oder „Star Wars“ noch einmal die guten alten Zeiten näher bringen und Kinder aus dieser Generation verstehen die Faszination für das Star-Wars-Universum.

Natürlich kann man Hollywood vorwerfen aus jeder Idee Unmengen Geld schöpfen zu wollen, denn unter anderem für den Krieg der Sterne sind noch zwei Fortsetzungen und zwei Spin-Offs, das heißt zwei Filme außerhalb der Storyline geplant. Jedoch geschieht das ganze ja zu unserem Vergnügen, denn auch Jugendliche stehen eben voll auf Nostalgie und Filme von früher.

Also merkt Euch diese Termine, denn dieses Jahr wird fast schon anstrengend für Fans der alten Schule. Am 24. März erwartet uns „Batman versus Superman“ für alle Comicfans. Am 14. April kann ein jeder Disneyfan eine neue Version von „Das Dschungelbuch“ und am 26. Mai die Fortsetzung von „Alice im Wunderland“ sehen. „Independence Day 2“, die Fortsetzung des Aliensspektakels startet am 14. Juli. „Ben Hur“ kommt am 1. September in die Kinos. Für alle Fans von animierten Filmen- „Findet Dory“ und Teil fünf von „Ice Age“ erscheinen am 29. September und 7. Juli. Am 17. November erscheint der von vielen langersehnte Spin-Off der Harry- Potter-Reihe „Phantastische Tierwesen“ und am 15. Dezember folgt „Star Wars: Rogue One“, der jedoch abseits der eigentlichen Handlung spielt. Außerdem in Planung ist ein Remake des absoluten Klassikers „Dirty Dancing“ mit neuer Besetzung. Erscheinung ist bis dato unbekannt. Aber wie eingangs erwähnt: 2016 kann einiges.

Lisa Ueter

Leserkommentare

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Nur eine Abstimmung möglich!

Ihre Bewertung wurde geändert.

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5

1 Stern = überhaupt nicht gut; 5 Sterne = hervorragend

Google-Anzeigen
Anzeige

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3737148?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F