So., 31.01.2016

Treppenlift für die Steinfurter Stadtbücherei „Gewaltiger Kraftakt“ für den Förderverein

Steinfurt - 

In der Stadtbücherei ist ein großer Wunsch der Nutzer in Erfüllung gegangen. Die Galerie im Weinhaus ist jetzt mit einem Treppenlift leicht erreichbar. Der Förderverein hat die Anschaffung der Anlage finanziert.

Langsam bewegt sich der neue Treppenlift der Stadtbücherei Steinfurt am Freitagabend vom Erdgeschoss in die Galerie. Auf seiner ersten offiziellen Fahrt befördert er einen prominenten Passagier: Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer. Eine Turbo-Taste gibt es nicht. Doch: „Die Fahrt hat eine entschleunigende Wirkung“, stellt die Bürgermeisterin fest.

Im Verlauf einer Feierstunde ist die vom Förderverein der Einrichtung finanzierte Anlage seiner Bestimmung übergeben worden. „Vor zweieinhalb Jahren war sie noch eine Vision“, so Vorsitzender Rainer Nix. Mediennutzer mit Bewegungshandicap hatte es sich gewünscht, den ersten Stock leichter erreichen zu können. Dort befinden sich die Roman-, Hörbuch- und Filmabteilung sowie eine gemütliche Sitzecke zum Studium diverser Zeitschriften.

Vertreter aus Stadtverwaltung und Politik haben der Feierstunde beigewohnt. Sowohl Nix als auch Büchereileiterin Monika Frieling bedankten sich bei allen, die das Projekt administrativ und technisch begleitet haben. „Es war für unseren relativ kleinen Verein ein gewaltiger Kraftakt, genug Geld für das Projekt einzuwerben“, so Nix. „Wir haben das ganz allein gestemmt.“

Insgesamt sind 12 000 Euro zur Verfügung gestellt worden. Nix bedankte sich bei den zahlreichen Sponsoren, deren Spenden den Lift erst ermöglicht hätten, sowie beim 2. Vorsitzenden Klaus Wilmer, der Kassenführerin Anke Bühne, der Schriftführerin Maria Wieching, dem Treppenliftbeauftragten Jürgen Rass sowie weiteren Mitgliedern des Fördervereins für ihr tolles Engagement. Unter anderem ist der Lift mit Erlösen der Bücherflohmärkte finanziert worden. Nix vergaß auch nicht, Andreas Hoge zu danken. Der ehemalige Steinfurter Bürgermeister hatte das Projekt während seiner Amtszeit stets stets unterstützt.

„Die Bücherei in diesem schönen Weinhaus ist eine wichtige kulturelle Lokalität unserer Stadt“, betonte Hoge-Nachfolgerin Claudia Bögel-Hoyer. Sie sagte auch für die Zukunft jederzeit ideelle Unterstützung zu.

Leserkommentare

Google-Anzeigen
Anzeige

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3773056?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F