Anzeige

Mi., 19.10.2016

Kinderbibelwoche Jesus Christus, na klar!

Teamer der Ev. Jugend spielen für die Teilnehmer der Kinderbibelwoche ein Theaterstück, in dem sie eine kniffelige Hausaufgabe lösen müssen.

Teamer der Ev. Jugend spielen für die Teilnehmer der Kinderbibelwoche ein Theaterstück, in dem sie eine kniffelige Hausaufgabe lösen müssen. Foto: Theresa Gerks

Burgsteinfurt - 

Was glauben Christen eigentlich? Keine so leichte Frage. 43 Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren suchen in der Kinderbibelwoche der Evangelischen Kirchengemeinde Burgsteinfurt nach Antworten.

Von Theresa Gerks

Was glauben Christen eigentlich? Keine so leichte Frage. 43 Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren suchen in der Kinderbibelwoche der Evangelischen Kirchengemeinde Burgsteinfurt nach Antworten. Dabei bekommen sie tatkräftige Unterstützung von zwei Cliquen: Den kecken Käuzchen – eine clevere Mädchentruppe – und den Steppenadlern – der coolen Jungengang. Und natürlich: vom Glaubensbekenntnis.

In einem Theaterstück, das sich jeden Tag der Bibelwoche an die morgendliche Andacht mit Gitarrengesang anschließt, begleiten die Kinder die beiden Cliquen, die genau diese kniffelige Frage als Religionshausaufgabe lösen müssen. Auch eine Moderatorin und eine Weltenbummlerin sind mit von der Partie. „Sie zeigen den Kindern: Überall begegnet ihr Christen in der Welt“, so Pfarrer Guido Meyer-Wirsching, der die Kinderbibelwoche gemeinsam mit knapp 15 Teamern der Evangelischen Jugend organisiert.

Erkenntnis Tag Nummer 2: „Christen glauben an Jesus Christus, ist doch klar!“ Prompt schreibt die Mädchenclique einen Steckbrief über diesen Jesus. Geburtstag – Weihnachten. Geburtsort – Bethlehem. Aber beim Todesdatum stolpern die kecken Käuzchen. „Wir feiern Ostern, weil jemand gestorben ist . . . wie krass ist das denn!“

Die Steppenadler finden es dagegen viel cooler, dass Jesus von den Toten auferstanden ist. Nach einer kleinen Wasserpistolen-Attacke raufen sich die Cliquen sogar zusammen und stellen die Eckdaten aus dem Leben Jesu gemeinsam dar. Und dabei wird auch die Bedeutung des Abendmahls und der Gedanke des Teilens nicht ausgelassen.

Nach dem Theaterstück – Fortsetzung folgt heute – gingen die Kinder gestern in ihren fünf Altersgruppen zusammen und thematisierten das, was sie gerade auf der Bühne in der Kleinen Kirche gesehen hatten. Und dann wurde losgekocht und zubereitet, denn kurze Zeit später kamen alle Gruppen zusammen und bereiteten sich gegenseitig ein Mahl, das sie dann – ganz nach dem Abendmahl und Glaubensbekenntnis – gemeinsam teilten . Außerdem spielen, basteln und singen sie zusammen.

„Es ist einfach schön zu sehen, wie die Kinder mit dabei sind und wie die Kinderbibelwoche allgemein angenommen wird“, freut sich Meyer-Wirsching. Seit Dienstag verbringen die Teilnehmer gemeinsam Zeit und werden spielerisch an das Glaubensbekenntnis herangeführt. Morgen geht es für alle nach Salzbergen in die Jelly-Beans-Spielwelt. Den Abschluss der Kinderbibelwoche bildet der Familiengottesdienst am kommenden Sonntag.

Leserkommentare

Google-Anzeigen
Anzeige

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4380239?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F