Anzeige

Di., 22.11.2016

Parkleuchten und vieles mehr Neue Garten-Projekte sprießen

Das große Parkleuchten findet wieder 2018 in Ochtrup statt. Ex-Landrat Thomas Kubendorff, Kreis-Tourismusmanagerin Susanne Treutlein, Landrat Dr. Klaus Effing und Ochtrups Bürgermeister Kai Hutzenlaub (v.l.) stellten aber noch mehr Projekte vor.

Das große Parkleuchten findet wieder 2018 in Ochtrup statt. Ex-Landrat Thomas Kubendorff, Kreis-Tourismusmanagerin Susanne Treutlein, Landrat Dr. Klaus Effing und Ochtrups Bürgermeister Kai Hutzenlaub (v.l.) stellten aber noch mehr Projekte vor.

Ochtrup/Kreis Steinfurt - 

Parkleuchten 2018, Garten-Führungen mittels QR-Codes, Barrierefreiheit in Parks und Gärten, „Survival-Gardening“ als Kunstprojekt und dazu noch ein neuer Verein für Gartenfreunde: Im Kreis Steinfurt sprießen neue Gartenprojekte, als stünde der Frühling jetzt schon vor der Tür.

Von Achim Giersberg

In den Gärten herrscht die winterliche Ruhepause. Doch in der Kreisverwaltung und bei ihren Tourismus-Partnern beginnen jetzt schon wieder die Vorbereitungen für die nächste Garten-Saison. Gartenfreunde dürfen sich auf neue Projekte und Kunstaktionen rund um Gärten und Parks freuen, auf einen neuen Verein und auf das „große“ Parkleuchten, das 2018 erstmals in Ochtrup stattfinden wird.

Im Gegensatz zum „kleinen“ Parkleuchten, dass demnächst wieder am 26. August nächsten Jahres in Wettringen stattfinden wird und mit einem Etat von rund 10 000 Euro auskommen muss, verfügt das „große“ Parkleuchten alle zwei Jahre über einen wesentlich höheren Finanzahmen, der über Eintrittsgelder (8 Euro) und den Großsponsor Kreissparkasse abgedeckt wird. In Ochtrup, so Bürgermeister Kai Hutzenlaub, werde die Verbundsparkasse Emsdetten/Ochtrup Sponsor sein.

Hutzenlaub, der gemeinsam mit Landrat Dr. Klaus Effing, Kreis-Tourismusmanagerin Susanne Treutlein, Ochtrups-Wirtschaftsförderer Robert Tausewald und Ex-Landrat Thomas Kubendorff als „Parkleuchten“-Initiator zum Pressegespräch geladen hatte, zeigte sich überzeugt, dass das Drei-Tage-Event im August 2018 (der genaue Termin ist noch offen) ein Erfolg wird. Erstmals soll dafür gezielt in den Niederlanden geworben werden und soll auch das Designer-Outlet, DOC, in die Werbung einbezogen werden. Eingebunden werden natürlich auch die Ochtruper Vereine und viele Ehrenamtliche.

Landrat Effing verwies darauf, dass das Thema „Gärten und Parks“, aus dem auch „Parkleuchten“ hervorgegangen sei, sich seit zehn Jahren zunehmend etabliere. Quasi zum Jubiläum könne er zwei neue Projekte ankündigen: „Natur für alle“ und „Erlebbarer Obstwiesenschutz“. Bei beiden sei der Nabu Projektträger „und wir als Kreis machen mit“, sagte Effing. Geld gebe es aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung, EFFRE. „Natur für alle“ habe das Ziel, Gärten und Parks für alle Menschen erfahrbar zu machen. Dabei gehe es darum, Barriere-freie Angebote zu schaffen und Methoden zu entwickeln, damit beispielsweise auch blinde Menschen einen Garten besuchen könnten. Beim Obstbaumwiesenschutz seien seitens des Kreises der Kreislehrgarten und der Denkmalpflegewerkhof mit im Boot; Partner sei außerdem die ANTL. Es gehe darum, regionale Apfelsorten wie die „Westfälische Winterköttelbirne“ in Erinnerung zu rufen. Angedacht sei eine thematische Radroute, in die auch Gastronomie, Übernachtungsangebote und Direktvermarkter einbezogen werden.

Im Rahmer der LEADER-Förderung soll ein QR-Code-Projekt in beiden Förderregionen, also dem Steinfurter und dem Tecklenburger Land, umgesetzt werden. Interessierte sollten dann über QR-Codes beispielsweise hinterlegte Videos abrufen können. So könne ein Gärtner seinen Garten erklären oder spezielle Pflanzen vorstellen.

Gartenlust und Kunst werden schließlich in einem Projekt verbunden, dass im Frühjahr im ehemaligen Bauerngarten im Kloster Bentlage umgesetzt wird. Dort wird ein so genannter „Survival-Garden“ angelegt. Es wird ein „Gemüsesaatgut – Bevorratungspaket“ ausgesät, das die Samen von 20 verschiedenen Gemüsesorten beinhaltet. Es soll in Krisenzeiten das Überleben einer vierköpfigen Familie sichern. Im Verlauf der Saat- und Erntezeit werden die Künstler Jan Philip Scheibe und Swaantje Güntzel aus Hamburg vor Ort sein und mit Schülern, Kindern und Familien, Umweltaktivisten, Kunstfreunden und anderen Freiwilligen den Wachstumszyklus begleiten.

Der Verein „Münsterland - die Gärten und Parks“ hat sich neu orientiert. Wie sein Vorsitzender, der ehemalige Landrat Thomas Kubendorff, sagte, habe sich der Verein aufgelöst und unter demselben Namen neu gegründet, nachdem die ursprünglichen Vereinsaufgabe, das Akquirieren von Fördermitteln, nun vom Münsterland e.V. übernommen werde. Der „neue“ Verein wolle nun Gartenfreunde vernetzen, ein Forum und eine Plattform für die Gartenszene sein, die sich mittlerweile fest im Münsterland etabliert habe. Auch wolle man Lobbyarbeit für die Gärten und Parks betreiben. Im Jahr 2017 werde eine große Mitgliederwerbeaktion anlaufen. Für Einzelpersonen betrage die Jahres-Mitgliedschaft 30 Euro, für Vereine und Institutionen 120 Euro. Fragen und Anmeldungen nimmt Susanne Treutein, Telefon 02551/692165 entgegen oder unter susanne.treutlein@kreis-steinfurt.de.

Leserkommentare

Google-Anzeigen
Anzeige

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4452339?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F