Do., 18.05.2017

Neubau am Bahnhof Quantensprung an die Goldstraße

Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer zeigte sich beeindruckt vom Neubau und probierte im Fitnessstudio gleich schon mal ein Gerät aus. Mit im Bild (v.I.): René, Dieter und Annette Wackmann (Clever fit), Elke Viefhues (Stadt Steinfurt), Anja Jüttemann (Physiotherapeutin), Architekt Dirk Baldauf sowie Khaled und Sami Abdullah (Autoshop Pro).

Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer zeigte sich beeindruckt vom Neubau und probierte im Fitnessstudio gleich schon mal ein Gerät aus. Mit im Bild (v.I.): René, Dieter und Annette Wackmann (Clever fit), Elke Viefhues (Stadt Steinfurt), Anja Jüttemann (Physiotherapeutin), Architekt Dirk Baldauf sowie Khaled und Sami Abdullah (Autoshop Pro). Foto: Ralph Schippers

BurgSteinfurt - 

Auf 120 Quadratmetern ist Khaled Abdullah vor sieben Jahren mit seinem Auto-Shop Pro an der Leerer Straße angefangen, jetzt steht der Kfz-Meister und Autoteilehändler vor einem Quantensprung in seiner gewerblichen Tätigkeit: Sein Geschäftsneubau an der Goldstraße steht nach gut einem Jahr Bauzeit kurz vor der Fertigstellung. Die Mieter des rund 2600 Quadratmeter großen Gewerbeobjekts sind bereits eingezogen oder stehen kurz davor. Abdullah selbst folgt zum Ende der Sommerferien, so die Planung.

Von Ralph Schippers

Wenn es soweit ist, werden dem 33-jährigen Autoshop Pro-Chef und seinen Mitarbeitern rund 1200 Quadratmeter Nutzfläche zur Verfügung stehen. Das bedeutet eine Verzehnfachung des Status quo und „ist derzeit noch etwas überdimensioniert“, räumte Abdullah am Donnerstag beim Pressetermin ein. Aber auch er weiß: Der kluge (Kauf-)mann baut vor.

Anlass der Präsentation war die bevorstehende Eröffnung des größten Mieters „Clever fit“. Dem ultramodernen Sportstudio, das im Franchising-System von René und Dieter Wackmann aus Ibbenbüren betrieben wird, lagen zuvor schon weit mehr als 1000 Mitgliedsbeitritte vor. Ende des Monats wird Anja Jüttemann mit ihrer Physiotherapiepraxis folgen. Sie wechselt nach 23 Jahren am Standort Gerichtsstraße in den Neubau – inklusive des Sitzes des Sportvereins VitaReha. Dritter Mieter im Bunde ist Manuel Bäumer. Der Bäckermeister ist mit seiner Filiale schon Anfang des Monats aus dem Postenmarkt am Bahnhof zur Goldstraße gewechselt. Neben dem Verkauf von Backwaren betreibt er am neuen Standort auch ein Café mit 30 Sitzplätzen.

Bei einem von Architekt Dirk Baldauf geführten Rundgang durch den Zweistockbau gab es jede Menge Informationen zu dem Vorzeigeobjekt, mit dem der Lückenschluss zwischen dem Gebäude des Reha-Teams Perick und dem Radgeschäft Schnieder auf der Goldstraße vollzogen wird. Wo einst heruntergekommene Güterschuppen der Bahn standen, ist jetzt ein modernes Geschäftszentrum entstanden, das sich architektonisch gut in die Umgebung einfügt. „Eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten“, wie Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer feststellte. Zusammen mit Wirtschaftsförderin Elke Viefhues war die Rathauschefin gekommen, um Abdullah zum bevorstehenden Einzug mit einem Blumenstrauß zu gratulieren.

Bis es jetzt soweit war, musste das Projekt einige Hürden nehmen. Vor allem die Nähe zum Chemie-Unternehmen Möller, einem Störfallbetrieb, brachte Probleme und sorgte für Verzögerungen. Bögel-Hoyer setzte sich bei Regierungspräsident Klenke dafür ein, diese auszuräumen. Wetterkapriolen und die gute Auftragslage in der Baubranche kamen hinzu.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4854294?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F