Spielplatz an der Fröbelstraße
Spielplatz bleibt im Dornröschenschlaf

Borghorst -

Tiefbau-Fachdienstleiter Wolfgang Spille schiebt den Schwarzen Peter, der ihm von den Anwohnern der Fröbelstraße zugesteckt wurde, schnell zurück. „Wenn wir etwas von den Eltern gehört hätten, wären wir auch schon längst tätig geworden“, beteuert Spille.

Freitag, 24.11.2017, 19:11 Uhr

Der Spielplatz an der Fröbelstraße sorgt für Diskussionen, weil die Umgestaltung auf sich warten lässt.
Der Spielplatz an der Fröbelstraße sorgt für Diskussionen, weil die Umgestaltung auf sich warten lässt. Foto: Axel Roll

Es geht um den Spielplatz im Wohngebiet, der seit Jahren den Dornröschenschlaf schläft. In den vergangenen Monaten hat es schon diverse Kontakte zwischen Anwohnern und Verwaltung gegeben. „Nur passiert ist bislang nichts“, heißt es aus der Nachbarschaft. Erst im September habe es im Rathaus geheißen, dass mit der Neugestaltung gestartet werde, wenn der verantwortliche Kollege zurück aus dem Urlaub sei. „Passiert ist bislang nix. So lange kann der doch wohl keinen Urlaub haben.“

Fachdienstleiter Wolfgang Spille vermisst seinerseits ein klares Bekenntnis der Anwohner, wie sie ihren Spielplatz umgestalten wollen. „Da haben wir bislang nichts gehört.“ Darum sein Rat: „Wenn sich Eltern mit uns in Verbindung setzen, können wir loslegen.“

Das habe an anderen Stellen im Stadtgebiet schon hervorragend geklappt. Als Beispiele nennt Spille die Spielplätze an Ring- und Ludgeristraße. „Ich lasse mir nicht sagen, dass wir hier die Hände in den Schoß legen.“

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5310569?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F
Wie hilfreich ist der Begleitservice des Vereins „Frauennotruf“?
Telefon-Hotline: Wie hilfreich ist der Begleitservice des Vereins „Frauennotruf“?
Nachrichten-Ticker