Biografie Jochen Schmitt
Die Karriere eines Lausbuben

Burgsteinfurt -

Mit seinem 2014 erschienen Buch „Firmen müssen nicht sterben – aber manchmal werden sie umgebracht“, hat er es zeitweilig auf die Bestsellerlisten der Kategorie Sachbücher Wirtschaft geschafft. Ein Erfolg, der den heute 75-jährigen ehemaligen Top-Manager, der von 1976 bis 1987 Rolinck trotz einschneidender Veränderungen auf dem Biermarkt zu einer kerngesunden Regional-Brauerei weiterentwickelte, wohl am meisten überrascht hat.

Freitag, 09.02.2018, 14:02 Uhr

Die Geschäftsführung der Rolinck-Brauerei Mitte der 1970er Jahre (v.l.): Jochen Schmitt, Alex Rolinck, Wolfgang Nicolaus, Dr. Alex Rolinck und Bernhard Rolinck.
Die Geschäftsführung der Rolinck-Brauerei Mitte der 1970er Jahre (v.l.): Jochen Schmitt, Alex Rolinck, Wolfgang Nicolaus, Dr. Alex Rolinck und Bernhard Rolinck. Foto: Kiepker-Balzer

Freunde, Wegbegleiter und insbesondere Kollegen und Mitarbeiter haben Jochen Schmitt anschließend dazu ermuntert, erneut zur Feder zu greifen. Mit Erfolg. So angespornt hat er seine Erlebnisse und Erfahrungen, die er in seiner Zeit als Top-Manager großer deutscher Brauereien und Biermarken (unter anderem König-Brauerei und Berliner-Kindl-Schultheiss-Brauerei ) gesammelt hat, aufgeschrieben. Im Husumer ihleo-Verlag ist seine lesenswerte Biografie erschienen, die Schmitt nach seinem beruflichen Ausscheiden und seiner Rückkehr nach Burgsteinfurt (wohl auch als Reminiszenz an seine „Landlust“ im Westfälischen) erstmals am Donnerstag (15. Februar) öffentlich vorstellen wird.

In „Der Jaust – Erinnerungen eines Erfolgmanagers“ beschreibt Schmitt den Weg eines westfälischen Lausbuben und wenig aussichtsreichen Schülers in die Führungsetagen deutscher Brauereien. Schon mit 27 Jahren wurde ihm die Verantwortung für eine Niederlassung mit 70 Mitarbeitern und 20 Millionen D-Mark Jahresumsatz übertragen. Damals eine gewaltige Summe und Aufgabe für einen so jungen Mann – und zugleich der Beginn einer außergewöhnlichen Erfolgsgeschichte. Schmitt offenbart dabei die Hintergründe, die Zufälle die Querelen. Das Private. Und auch das Glück, das auch ihm oftmals auf seinem Karriereweg zur Seite gestanden hat. Dabei wird so manche offizielle Firmenhistorie zurechtgerückt – kritische Anmerkungen zu seiner Zeit bei Rolinck in Burgsteinfurt inklusive.

Wer mehr erfahren möchte, sollte sich den Premieren-Termin dieser viel versprechenden Buchpräsentation am Donnerstag vormerken. Beginn ist um 19.30 Uhr in der Buchhandlung Brümmer & Woltering, Steinstraße 15. Der Eintritt ist frei.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5503507?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F
Schlangengift und ein Pinguin in Gefahr
Münster-„Tatort“ im Zoo : Schlangengift und ein Pinguin in Gefahr
Nachrichten-Ticker